Fußball: FSV mit Verletzungssorgen nach Pfeddersheim

Fußball : FSV mit Verletzungssorgen nach Pfeddersheim

In der Fußball-Oberliga gastiert der FSV Jägersburg am Samstag um 15.30 Uhr bei der TSG Pfeddersheim. Die Rheinhessen haben nach drei Spieltagen als Tabellensechster vier Punkte auf dem Konto, die Jägersburger als Achter einen Zähler weniger. Tim Schäfer ist weiterhin angeschlagen und musste am Donnerstag sogar das Lauftraining abbrechen. Er fällt also weiterhin aus. Der Einsatz von Frederic Ehrmann, der im letzten Spiel umgeknickt war, entscheidet sich erst kurzfristig. Ähnlich sieht es beim ebenfalls angeschlagenen Florian Hasemann aus. Bei Daniel Dahl ist aufgrund seiner Leistenverletzung eine weitere Operation unausweichlich. Der Kapitän muss am Donnerstag unters Messer. Sein Trainer Thorsten Lahm rechnet mit einer Ausfallzeit von sechs bis acht Wochen. „Das ist schon ein schwerer Verlust, da er mein komplettester Spieler ist“, betont Lahm.

Der Trainer hofft darauf, dass der erste Saisonsieg gegen den TuS Mechtersheim (5:1) seiner Mannschaft in Sachen Selbstvertrauen weitergeholfen hat. Trotz des hohen Sieges hat Lahm einige Fehler beobachtet. Unter der Woche wurde daran gearbeitet, in Pfeddersheim noch selbstsicherer aufzutreten und diese Fehler möglichst zu vermeiden.

Die TSG Pfeddersheim sei einerseits sehr spielstark, andererseits auch körperlich unheimlich robust. „Für uns geht es in diesem Spiel darum, in der Defensive stabil zu stehen. Und nach vorne hin wollen wir natürlich den ein oder anderen Nadelstich setzen. Außerdem geht es auch darum, nach einer Balleroberung diesen länger als bislang behaupten zu können“, sagt der FSV-Trainer.

Die TSG war bei der 2:3-Niederlage in Diefflen erstmals in dieser Saison leer ausgegangen. Zuvor hatte sie mit 2:0 beim FV Dudenhofen gewonnen und sich zu Hause vom FSV Salmrohr mit 0:0 getrennt.