Fußball-Verbandsliga: Bliesmengen-Bolchen ist Tabellenführer

Fußball-Verbandsliga : Bliesmengen-Bolchen ist Tabellenführer

Fußball-Verbandsliga Nordost: SV Rohrbach nach 2:1-Heimsieg zweitbester Verein aus dem Saarpfalz-Kreis.

Drei Siege stehen drei Niederlagen gegenüber. Von den sechs Kreis-Mannschaften der Fußball-Verbandsliga Nordost konnte die Hälfte überzeugen. Der SV Bliesmengen-Bolchen ist nach dem dritten Sieg in Serie sogar Tabellenführer. Der 2:1-Heimerfolg gegen den FC Freisen war hart erkämpft.

„Der Sieg war verdient. Wir hatten gefühlt 70 Prozent Ballbesitz und hatten auch das Spiel gemacht. Es gab auch ein Chancenplus. Aber Freisen hat das gut gemacht, tief hinten drin gestanden und auf Konter gesetzt“, erklärte Mengens Spielausschuss-Vorsitzender Stefan Ruppert. Matchwinner war Paolo Valentini, der „zwei ganz klar berechtigte Elfmeter“ jeweils eiskalt verwandelte. Der Auftakt mit neun Punkten aus drei Spielen sei „richtig gut“.

Zweitbestes Kreis-Team ist momentan der Saarlandliga-Absteiger SV Rohrbach auf Rang sieben. Beim 2:1-Heimsieg gegen den Vorletzten SG Lebach-Landsweiler trafen Christoph Schneider (45.) sowie Piero Ortoleva (84.), den Gegentreffer der SG markierte Maximilian Mehle (42.). „Die Anfangsphase ging noch an die Gäste. Nachher war es ausgeglichen. Der Sieg war am Ende nicht unverdient, weil wir ihn uns erkämpft haben“, berichtete der Rohrbacher Trainer Fabian Schiffer. Und sein Spielausschuss-Vorsitzender Renzo Ortoleva ergänzte: „Unsere gesamte Mannschaft hat eine gute und solide Partie gespielt. Es war am Schluss ein verdienter Sieg. Wir haben ein ganz anderes Gesicht gezeigt als beim 0:2 in Marpingen.“

Tabellenachter ist der FC Palatia Limbach. Die Elf von Trainer Patrick Gessner feierte nach zuvor zwei Niederlagen zu Hause gegen den VfB Theley (4:0) den ersten Saisonsieg. Das 1:0 von Tim Pommerenke hatte Carl Blug vorbereitet (26.). Der Letztgenannte sorgte dann kurz vor der Pause im Anschluss an ein Solo für die frühe Vorentscheidung (42.). Nach dem Seitenwechsel schossen wiederum Pommerenke (62.) und Luckas Wemmert (71.) die weiteren Tore. Nach dem Schlusspfiff und und dem ersten Erfolgserlebnis war natürlich der Limbacher Trainer Patrick Gessner erleichtert. „Das Ergebnis war auf jeden Fall gerecht. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können. Endlich hat sich mal die Mannschaft für den Einsatz belohnt. Die ersten beiden Spiele waren natürlich etwas für die Katz gewesen. Das war bitter und schade“, meinte Gessner. Man habe jedoch daraus gelernt und die richtie Reaktion gezeigt.

Der SV Schwarzenbach kam auf seinem Ausweichplatz in Bierbach gegen die SG Thalexweiler-Aschbach mit 0:9 unter die Räder. Spielertrainer Jan Berger sprach danach von einem „kollektiven Totalversagen von uns“. Man habe einen rabenschwarzen Tag erwischt. Ohne Punkte kehrten der FSV Jägersburg II (0:2 bei der SG Saubach) sowie die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim (1:3 beim SV Hellas Bildstock) von ihren Gastspielen heim. FSV-Akteur Ibrahim Zeini hatte einen Foulelfmeter verschossen. Und Ballweiler musste sich aufgrund eines Dreierpacks von Maximilian Simonett geschlagen geben. Die Gästespieler Manuel Weydmann (60.) und Pascal Gherram (76.) sahen in der zweiten Hälfte jeweils die Gelb-Rote Karte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung