Bliesmengen-Bolchen will wieder Heimmacht werden

Fußball-Verbandsliga : Bliesmengen-Bolchen will wieder Heimmacht sein

Fußball-Verbandsliga Nordost: Diesmal heißt der Gegner FC Freisen. Schwarzenbach spielt gegen Thalexweiler-Aschbach.

Am Donnerstag wurde in der Fußball-Verbandsliga Nordost der dritte Spieltag eingeläutet. Dabei setzte sich die SG Mapingen-Urexweiler mit 3:0 beim SV Habach durch. Damit führt die SG mit neun Punkten die Tabelle an.

Am Samstag sind zwei Mannschaften aus dem Kreis im Einsatz. Der Aufsteiger SV Schwarzenbach empfängt um 15 Uhr auf seinem Ausweichplatz in Bierbach die SG Thalexweiler-Aschbach. „Die SG ist sehr zweikampfstark und spielt blitzschnell nach vorne. Diese Mannschaft hat auch in der Offensive ihre Qualitäten. Wir müssen in Sachen Zweikampf wieder bissiger und williger sein als zuletzt gegen Ballweiler“, sagt der Schwarzenbacher Spielertrainer Jan Berger. Einige Spieler fallen verletzungs- oder urlaubsbedingt aus. Dafür steht nun Neuzugang Ward Hasan (SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim) zur Verfügung und soll die Offensive verstärken.

Um 16.30 Uhr ist der noch verlustpunktfreie SV Bliesmengen-Bolchen Gastgeber des FC Freisen. „Freisen ist bereits seit Jahren robust. Sie haben zwar erst einen Punkt, hatten aber auch mit Marpingen-Urexweiler und Lebach-Landsweiler zwei starke Gegner“, meint Mengens Spielausschuss-Vorsitzender Stefan Ruppert und ergänzt: „Wir wollen wieder eine Heimmacht werden und daher mit aller Gewalt die drei Punkte holen“. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Torjäger Mathias Munz, dem Leistenprobleme zu schaffen machen. Einige weitere Spieler werden aus verschiedenen Gründen definitiv ausfallen.

Der noch punktlose FC Palatia Limbach bestreitet am Sonntag um 15 Uhr das wichtige Heimspiel gegen den VfB Theley. „Sie haben Qualität hinzugewonnen. Wir müssen unser Potenzial abrufen und uns belohnen“, meint Palatia-Trainer Patrick Gessner. Zeitgleich hofft auch der FSV Jägersburg II bei der SG Saubach (Rasenplatz Niedersaubach) auf das erste Erfolgserlebnis. „Mit unserer jungen Mannschaft ist der Ligaverbleib das primäre Ziel. Die Jungs müssen sich Stück für Stück in Sachen Zweikampfhärte weiterentwickeln“, fordert der FSV-Vorsitzende Martin Germann. Ebenfalls um 15 Uhr gastiert die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim beim SV Hellas Bildstock. „Wir haben hier sehr viele neue Leute. Es gibt noch einiges zu verbessern“, meint SG-Trainer Peter Rubeck. Und Rohrbachs Coach Fabian Schiffer erklärt vor dem Heimspiel um 17 Uhr gegen die SG Lebach-Landsweiler: „Es ist der nächste schwere Brocken. Wir wollen uns besser als in Marpingen präsentieren.“