Beim TuS Rentrisch steht die Jugendförderung im Blickpunkt

Fußball-Bezirksliga Homburg : TuS Rentrisch setzt auf Nachwuchsförderung

Der dritte Spieltag der Fußball-Bezirksliga Homburg hat bereits am Freitagabend mit der Partie zwischen der SG Hassel und der SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen begonnen. Das Ergebnis lag bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe allerdings noch nicht vor.

Sämtliche weitere Begegnungen finden am Sonntag statt. Um 15 Uhr empfängt der aktuelle Tabellenachte TuS Rentrisch den Zwölften FV Biesingen. Die Rentrischer hatten zum Saisonauftakt zu Hause die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II mit 4:1 bezwungen, ehe es zuletzt eine 0:3-Niederlage beim TuS Ormesheim gab. Die Biesinger hingegen spielten zunächst 0:0 beim Aufsteiger SV Kirkel, ehe sie sich auf eigenem Platz dem SV Oberwürzbach mit 2:3 geschlagen geben mussten.

„Zunächst einmal waren wir natürlich sehr froh, dass wir in der letzten Runde den dritten Abstieg in Serie vermeiden konnten. Das wäre sehr schlimm für den gesamten Verein gewesen. So gab es nun in der gleichen Liga einen Neustart für uns“, erklärt der Rentrischer Spielausschuss-Vorsitzende Marius Thielen. Der neue Trainer Jörg Becker, dessen letzte Station der FV Bischmisheim II war, komme bei der Mannschaft sehr gut an. „Er sucht sehr oft mit den Spielern das persönliche Gespräch und steht auch für Disziplin“, betont Thielen.

Mit dem Saisonauftakt zeigt sich der Spielausschuss-Vorsitzende zufrieden. „Der Heimsieg gegen Ballweiler war extrem wichtig fürs Selbstvertrauen. Und in Ormesheim hat das Ergebnis nicht ganz den wahren Spielverlauf wiedergegeben. Wir waren eigentlich über die gesamten 90 Minuten ebenbürtig gewesen. Nun treffen wir auf eine Biesinger Mannschaft, die vom Potenzial her ganz oben mitspielen kann“, sagt Thielen. Auch gegen diesen starken Gegner rechne man sich durchaus etwas aus. Nachdem man in der letzten Runde bis zum Schluss um den Klassenverbleib zittern musste, soll es dieses Mal mehr Siege als Niederlagen geben. Im Vordergrund stehe, die vielen jungen Spieler Stück für Stück weiterzuentwickeln. An der Tabellenspitze weisen derzeit noch die FSG Parr-Altheim, der TuS Ormesheim, die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen sowie der SV Niederbexbach eine weiße Weste auf.

Mehr von Saarbrücker Zeitung