Wenn die Musik auf den Sport trifft

Das Fest von Musikverein, Tennisclub und TVN Handball stieß auf großes Interesse. Samstags kamen 1000 Besucher.

"Die Leute haben sich nach solch einem Fest gesehnt", meinte Hans-Jürgen Geiger am Sonntagnachmittag am Gelände des Tennisclubs. Der Kassierer des Musikvereins Niederwürzbach zog im Gespräch mit der SZ eine erste Bilanz der aktuellen Auflage von "Musik trifft Sport", ein gemeinsames Fest des Musikvereins, des TVN Handball und des Tennisclubs. "Am Samstag war es brechend voll. Voller als sonst. Ich schätze, dass es gut 1000 Besucher waren", umriss Geiger den guten Besuch des Events in der Würzbachhallenstraße, der bereits zum dritten Mal stattfand.

Als Gründe für den Erfolg sieht Hans-Jürgen Geiger vor allem, dass es ein Fest von Würzbachern für Würzbacher ist. "Das Weiherfest war am Ende zu anonym", meinte der Organisator. Indirekt stellt das neue Fest eine Art Nachfolger des eingestellten Weiherfestes dar. Zusammen mit Arno Ripperger (Tennisclub) und Arno Gebhardt (TVN) bildet Hans-Jürgen Geiger die Organisations-Troika. Rund 80 Helfer waren an den beiden Tagen eingebunden. Die ersten Vorbereitungen starteten bereits vor Weihnachten.

Die Vereine ergänzten sich wegen ihrer unterschiedlichen Struktur hervorragend, so der Macher weiter. Zudem sei die Zusammenarbeit vertrauenswürdig. Es sei auch wichtig, nahezu ausschließlich einheimische Künstler zu engagieren. Gut, die Würzbachkrainer habe man gleich mal annektiert, scherzte Geiger. Stammen sie doch aus Oberwürzbach. Doch ansonsten zieht sich der lokale Bezug wie ein roter Faden durchs Programm: Angefangen mit "Das singende Klassenzimmer" (Chor der Grundschule; Leitung: Dagmar Betz), dem Schülerorchester des Musikvereins (Leitung: Eva Burgard), dessen Großes Orchester (Leitung: Nikolaus Burgard) und natürlich der örtlichen Oldie-Band "The Earls".

Auch die Teilnehmerzahl des zweiten Würzbachlaufs der Laufschule Saarpfalz am Sonntagmorgen ließ nicht zu wünschen übrig: 200 Sportler nahmen an der Veranstaltung teil. Die Strecken, die meist am Weiher entlang in Richtung Hassel führten, hatten drei verschiedene Längen: sechs, elf und 18 Kilometer. Pro Laufgruppe waren zwei Lauftrainer eingebunden. Sternekoch Cliff Hämmerle und Finanzminister Stephan Toscani fungierten hier als Laufpaten. Umweltminister Reinhold Jost als Schirmherr nahm zusammen mit Ortsvorsteherin Petra Linz den Fassanstich vor.

Neu war in diesem Jahr eine Modenschau, die die örtliche Boutique "Coquette" auf die Beine gestellt hatte. Die Models zeigten, dem Motto der Veranstaltung entsprechend, sommerliche Sport Outfits. Für die musikalische Begleitung sorgten die Band "Blingpoint" und "Unser Ding"-Moderator Freaky Jörn. Für Spaß und Geschicklichkeitsübungen gab es Spiele wie Mülltonnentennis und Holzklotznageln. "Auch im kommenden Jahr wird es auf jeden Fall wieder ‚Musik trifft Sport' geben", so Geiger.