Reichlich Spenden aus dem Weihnachtsmarkt in Oberbexbach

Karitativer Weihnachtsmarkt Oberbexbach : Neuer Spendenrekord beim Weihnachtsmarkt

Die karitative Veranstaltung in Oberbexbach brachte diesmal 70 850 Euro zusammen, die jetzt übergeben wurden.

„Gut 60 000 Euro hatten wir im vergangenen Jahr dank vieler Spender und Sponsoren an die Elterninitiative Krebskranker Kinder Saarland, an den Mukoviszidose-Verein der Regionallgruppe Saarpfalz und an die Jugendwehren Bexbach verteilen können“. So berichtete Ludwig Feix, der mit seinen Oberbexbacher Unternehmerkollegen Peter Hauser, Christian Ecker und Uwe Schwarztrauber vor 17 Jahren den karitativen Weihnachtsmarkt in Oberbexbach ins Leben gerufen hatte, am Wochenende im Homburger Schlossberg-Hotel. Am letzten Adventswochende fand die 17. Auflage dieses besonderen Weihnachtsmarktes im Stockwäldchen statt. Malermeister Peter Hauser verkündete nun in Homburg den neuen Rekord: „Mit der Spendensumme von 2018 wären wir sicherlich schon sehr zufrieden gewesen. Doch dank unserer Helfer, Gönner, Sponsoren und Spender haben wir die Summe nochmals erhöhen können.“ Über sage und schreibe 70 850 Euro dürfen sich nun vier Einrichtungen und Institutionen freuen. Die Schecks wurden in einer kleinen Feierstunde an deren Vertreter übergeben.

Einen Spendenscheck in Höhe von jeweils 31 125 Euro nahmen Ina Ruffing und Nina Ruffing für die Elterninitiative Krebskranker Kinder Saarland und Evelyn Lill und Jenny Ludwig vom Mukoviszidoseverein der Regionalgruppe Saarpfalz entgegen. Rüdiger Schneidewind bedankte sich im Auftrag der Siebenpfeiffer Hospiz- und Palliativgesellschaft über eine Spende in Höhe von 6100 Euro. Für die Krebskrankenhilfe Oberbexbach durften Wolfang Zink und Ursula Johann 2500 Euro entgegen nehmen.

Uwe Schwarztrauber stellte fest: „Vor 17 Jahren fingen wir mit zwei Buden an. Jahr für Jahr wuchs unserer besonderer Weihnachtsmarkt. In 17 weihnachtlich gestalteten Ständen haben wir im letzten Jahr unseren zahlreichen Besuchern an beiden Tagen selbstgemachte Speisen und Genüsse angeboten.“ Die Familien Feix, Schwarztrauber, Hauser und Ecker sowie Bekannte und Freunde backten und kochten viele Köstlichkeiten. Plätzchen, Stollen, Kuchen, Glühwein und vieles mehr wurde in der eigenen Küche für den Weihnachtsmarkt vorbereitet. Der karikative Weihnachtsmarkt in Oberbexbach hat inzwischen einen sehr guten Ruf. Schwarztrauber: „Längst wissen unsere Gäste, dass es sich hier nicht um den üblichen Weihnachtsmarkt handelt, den es in unserer Gegend in vielen Städten und Gemeinden gibt.“ Helfen und Gutes Tun, besonders für erkrankte Menschen, dies sei der Sinn dieser zweitägigen Veranstaltung. So kamen dieses Mal 1200 Besucher an den Höcherberg.

Ina Ruffing bedankte sich für die Elterninitiative Krebskranker Kinder Saarland für die tolle Spende. Das Geld werde man für den Neubau des Projektes „Haus des Kindes und der Jugend“ gut verwenden können. Für Mukoviszidose-Forschungsprojekte des Uniklinikums wird der Mukoviszidose-Verein der Regionalgruppe Saarpfalz insgesamt 50 000 Euro zur Verfügung stellen. Die neuerliche Spendensumme komme diesbezüglich sehr gelegen, so Evelyn Lill. Die Hospiz- und Palliativgesellschaft wird weitere Palliativ-Betreuungsplätze für Kinder und Erwachsene ermöglichen.

Ludwig Feix bedankte sich abschließend bei allen Spendern und Sponsoren und versprach, dass es auch in diesem Jahr wieder einen solchen Markt geben werden In den bisher 17 Weihnachtsmärkten sei fast eine halbe Million Euro zusammengekommen.