1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Ordensfest der Narren in Oberbexbach

Mer gehn metsamme : Zum Jubiläum gibt’s ein Prachtstück in Gold

5 x 11 Jahre feierten die Karnevalisten der „Mer gehn metsamme“ aus Oberbexbach mit einem großen Ordensfest.

Wenn ein Karnevalsverein wie die Oberbexbacher „Mer gehn metsamme“ (MGM) ein närrisches Jubiläum wie „5 x 11 Jahre“ feiert, dann wird in der Session alles ein bisschen größer, bunter und üppiger. So präsentierte sich das Ordensfest des Vereins am Samstagabend im Oberbexbacher Volkshaus wie eine kleine Prunksitzung – mit Marsch- und Mariechentanz, Büttenreden, Schunkelrunden und viel Stimmung.

Ziemlich pünktlich um 19.11 Uhr ging es los mit dem Einmarsch der Garden und des Elferrates. Mittendrin: MGM-Präsident Patric Breme, Sitzungspräsident Patrick Weber und „Hoppedine“ Birgit Weber. Breme und Weber sollten von diesem Moment an durch den Abend führen. In dessen Mittelpunkt stand natürlich die Präsentation des Jubiläums-Sessionsordens, eines Prachtstücks ganz in Gold – zum Star-Wars-Marsch auf die Bühne getragen vom Majoretten-Tanzmariechen Jana Schöner.

Natürlich ließ es sich Patric Breme bei diesem Anlass nicht nehmen, den Jubiläumsorden, gestaltet von MGM-Vize Herbert Zehrden, mit ein paar Worten den Gästen zu beschreiben. „Ich glaube, er ist uns sehr gut gelungen. In der Mitte findet sich das Wappen von Oberbexbach, darunter natürlich unser Vereinsname ‚Mer gehn metsamme‘, das Motto ‚Wunderbare 55 Jahre‘, die 55 in Gold. Und natürlich die Jahreszahl der Session 2018/2019. Außen herum ist der Orden mit 15 ‚Brillanten‘ besetzt.“

Wie es die Tradition der MGM ist, bekamen zuerst die Ehrenmitglieder des Vereins den Orden überreicht. So bat Patric Breme Heide Vogt, Dieter Achhammer, Dieter Buchholz und Roman Omlor auf die Bühne. Nachdem diese vier ihren Orden erhalten hatten, war es an den Abordnungen von Gastvereinen, sich mit dem Jubiläumsprunkstück schmücken zu lassen. Und natürlich bekam auch das Prinzenpaar Lukas Stingl als Prinz Lukas I. von Ordnung und Recht und Laura Leibrock als seine Prinzessin Laura I. von der Karnevalsgesellschaft „Die Blätsch“ Bexbach sowie deren Vorstand den prächtigen Orden verliehen. Über den Abend hinweg sollten so noch viele den Jubiläumsorden der MGM erhalten – eingepackt in ein buntes Programm. Den Auftakt machten nach der Begrüßung die „Betschbacher Buwe“, ein echtes MGM-Urgestein. Gleich drei Lieder präsentierte das Quartett mit Patric Breme, Patrick Weber, Wolfgang Johann und Sebastian Conrad als Aufmacher fürs Ordensfest, darunter natürlich das Lied der MGM. Und als „MGM heißt, mer gehen metsame“ von der Bühne aus durch das Volkshaus schallte, da sangen natürlich alle mit.

Von da an bis zur Vorstellung des Jubiläumsordens zur Mitte des Abends hin zeigten die Aktiven der MGM ein abwechslungsreiches Programm. Nach den Betschbacher Buwe war es das Kindermariechen-Tanzpaar mit Lena Stoffel und Celine Fries, das sich am Samstagabend verdient die erste Rakete im Volkshaus sicherte. Danach, im klassischen Wechsel der Sitzungselemente, stieg dann MGM-Nachwuchs Lars Breme in die Bütt. Er machte klar, dass eine „Sturmfreie Bude“, so der Titel seines Vortrags, schon mal zu einem vollständigen Chaos führen kann. Was natürlich an einem solchen Abend auch nicht fehlen darf, das ist ein echter Marschtanz. Für den sorgte am Samstag die Juniorengarde der MGM. Und auch mit den Mariechen-Tänzen geizte die MGM am Samstag nicht. So hatte Jana Schöner als Majoretten-Mariechen ebenso ihren Auftritt wie Juniorenmariechen Sophie Gafurow.

Dass man bei den Oberbexbacher Narren auch auf viele langjährige Mitglieder setzen kann, das bewiesen die Ehrungen des Abends. So erhielten Amelie Kunz, Marie-Christin Anschütz und Christoph Kanzler für „1 mal 11 Jahre“-Vereinszugehörigkeit den Titel eines Senator. Jessica Nieder wurde für „2 mal 11 Jahre“ Treue zur MGM in den Stand eines Ehrensenators erhoben. Und Udo Jung schließlich erhielt mit der Würdigung als „Ehrenmitglied“ den Dank für sein jahrzehntelanges Engagement.

Mit dem Ordensfest hatten die Narren des Oberbexbacher Karnevalsvereins „Mer gehn metsamme“ das neue Jahr prächtig eröffnet und jede Menge Lust gemacht auf mehr Jubiläums-Spaß in der Session 2018/2019. Weiter geht es da am Freitag, 8. Februar, um 19.11 Uhr. Dann steigt im Volkshaus Oberbexbach die erste Jubiläumssitzung. Am Samstag, 16. Februar, folgt zur närrischen Uhrzeit „18.17 Uhr“ auf dem Fuße dann die zweite Sitzung. Den Kinderfasching gibt es am Dienstag, 5. März. Und am 6. März, an Aschermittwoch, ist dann ja bekanntlich wieder alles vorbei.