Martin Baus zeigt Reiseimpressionen aus dem „Krummen Elsass“

Martin Baus zeigt Reiseimpressionen aus dem „Krummen Elsass“

Alte Kirchen mit runden Türmen, Flüsse wie die noch junge Saar oder die Eichel, die in ihrem natürlichen Verlauf gemächlich durch die hügelige Landschaft trödeln. Schmucke, aber eher prunklose Schlösser, Weiler, die sich ihr traditionell dörfliches Ortsbild bis heute bewahren konnten: Nur wenige Kilometer hinter der deutsch-französischen Grenze beginnt diese reizvolle Region, in der die Zeit zwar nicht stehen geblieben, aber doch langsamer zu vergehen scheint. "Geradewegs ins Krumme Elsass" lautet der Titel des Bildernachmittags, zu dem am Montag, 16. Januar, die Kreisvolkshochschule und der Bexbacher Seniorentreff gemeinsam ins Untergeschoss der Bexbacher Höcherberghalle einladen.

Als Referent wird Martin Baus vom Amt für Heimat- und Denkmalpflege des Saarpfalz-Kreises erwartet. Er wird einen Streifzug in Bildern durch jenen benachbarten Landstrich unternehmen, der dem Bliesgau in vielerlei Hinsicht ähnelt und der auch zahlreiche historische Bezüge zur Saarpfalz aufzuweisen hat. Der Vortrag beginnt um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind hierzu eingeladen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung