1. Saarland

Ökumenischer Kreuzweg für die Jugend

Ökumenischer Kreuzweg für die Jugend

Homburg/Speyer. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Diözese Speyer und eine Reihe von Pfarrgemeinden laden in der Zeit vor Ostern wieder zur Teilnahme am Ökumenischen Jugendkreuzweg in verschiedenen Pfarrverbänden des Bistums ein. Der erste Ökumenische Kreuzweg wird bereits am Freitag, 13. März, ab 16.30 Uhr, im Pfarrverband Homburg gebetet

Homburg/Speyer. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Diözese Speyer und eine Reihe von Pfarrgemeinden laden in der Zeit vor Ostern wieder zur Teilnahme am Ökumenischen Jugendkreuzweg in verschiedenen Pfarrverbänden des Bistums ein. Der erste Ökumenische Kreuzweg wird bereits am Freitag, 13. März, ab 16.30 Uhr, im Pfarrverband Homburg gebetet. Treffpunkt ist die Pfarrkirche St. Fronleichnam in Homburg. Von dort geht es über verschiedene Stationen bis zur Uniklinik. Mitgestaltet wird der Kreuzweg von Jugendlichen aus den katholischen Jugendverbänden und den Pfarreien des Pfarrverbandes. Bereits 1958 begann der Jugendkreuzweg als "Gebetsbrücke" zwischen jungen, katholischen Christen in Bundesrepublik und ehemaliger DDR, seit 1972 wird er ökumenisch gebetet. Mit jährlich knapp 50 000 Teilnehmenden in katholischen wie evangelischen Gemeinden, Schulen und Einrichtungen gehört der Kreuzweg der Jugend heute zu den größten ökumenischen Jugendaktionen. Träger sind die Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend in Deutschland (aej), die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). red