1. Saarland

Ideenlose Völklinger kassieren ihre erste Heimniederlage

Ideenlose Völklinger kassieren ihre erste Heimniederlage

Völklingen. Mit viel Zuversicht hatten die Spieler des Fußball-Verbandsligisten Röchling Völklingen dem Nachholspiel am Mittwochabend gegen den SC Brebach entgegen geblickt. Doch nach dem Schlusspfiff blieb nur Ernüchterung übrig. Mit 1:2 (0:1) musste Völklingen die erste Heimniederlage der Saison einstecken

Völklingen. Mit viel Zuversicht hatten die Spieler des Fußball-Verbandsligisten Röchling Völklingen dem Nachholspiel am Mittwochabend gegen den SC Brebach entgegen geblickt. Doch nach dem Schlusspfiff blieb nur Ernüchterung übrig. Mit 1:2 (0:1) musste Völklingen die erste Heimniederlage der Saison einstecken. "Verdienter kann man nicht verlieren", sagte ein enttäuschter Trainer Patrick Klyk.Die Brebacher störten den Spielaufbau der Gastgeber früh. "Sie haben uns vorne mit drei Mann zugestellt, und wir haben kein einziges taktisches Mittel gefunden", erklärte Klyk. Im Gegenteil: Nach einem Abwurf von Völklingens Torhüter Sebastian Buhl auf Jörg Bartmann eroberte Alexander Ernst den Ball. Ernst passte in die Mitte auf Benjamin Persch, der aus 16 Metern zum 1:0 traf (27. Minute). Anfang der zweiten Hälfte hatten die Völklinger ihre größte Chance. Nach einem Schuss von Claudio Meli blockte Brebachs Mario Di Maria den Ball ab (49.). Schiedsrichter Patrick Meisberger ahndete ein angebliches Handspiel und entschied auf Elfmeter. Doch SVR-Stürmer Sven Schiller scheiterte an Michael Klink. Die Entscheidung fiel vier Minuten später: Nach einem Freistoß von Benjamin Persch aus 30 Metern Torentfernung segelte der Ball unbehelligt direkt ins Völklinger Tor (53.). Auch aus dem Feldverweis von Stefan Lehmann (70., Gelb-Rot wegen Zeitspiels) konnten die Gastgeber kein Kapital schlagen. Mehr als der Anschlusstreffer von Sven Selzer sprang nicht heraus (87.). Am Sonntag tritt der SV Röchling erneut vor heimischem Publikum an. Gegner um 15 Uhr ist die SG Perl/Besch. "Wenn wir erneut so auftreten, verlieren wir auch gegen Perl", blickte Klyk kritisch voraus. rix