1. Saarland

Homburg ist Station auf dem Jugendkreuzweg

Homburg ist Station auf dem Jugendkreuzweg

Homburg/Kirkel/Bexbach. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Diözese Speyer und eine Reihe von Pfarrgemeinden laden in der Zeit vor Ostern wieder zur Teilnahme am Ökumenischen Jugendkreuzweg in verschiedenen Orten des Bistums ein. In der Saarpfalz ist Homburg am Freitag, 23. März, 17 Uhr, auf dem Christian-Weber-Platz Treffpunkt zum Stationenweg zur Pfarrkirche St

Homburg/Kirkel/Bexbach. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Diözese Speyer und eine Reihe von Pfarrgemeinden laden in der Zeit vor Ostern wieder zur Teilnahme am Ökumenischen Jugendkreuzweg in verschiedenen Orten des Bistums ein. In der Saarpfalz ist Homburg am Freitag, 23. März, 17 Uhr, auf dem Christian-Weber-Platz Treffpunkt zum Stationenweg zur Pfarrkirche St. Michael; anschließend Agape. In Blieskastel ist am Donnerstag, 29. März, 18:30 Uhr, das Kloster ein Ziel.Seit 54 Jahren animiert der Ökumenische Jugendkreuzweg junge Menschen, sich mit Gott, dem Glauben und dem eigenen Leben auseinander zu setzen, auf andere Konfessionen zuzugehen und sich gemeinsam zum Glauben zu bekennen. Dabei überwindet der Kreuzweg Konfessions-, Landes- und Altersgrenzen. Träger sind die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej), die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

In diesem Jahr steht das Thema "Erlösung" im Zentrum des Ökumenischen Jugendkreuzweges. "Wir sind schon erlöst. Jemand hat meine Not, mein Leid, meinen ganzen Schlamassel schon auf sich genommen. Ungefragt, ohne Gegenleistung", heißt es im Leitwort. Bilder von den Oberammergauer Passionsspielen 2010 sollen dabei helfen, sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Fotografien von Brigitte Maria Mayer, die die Stationen illustrieren, wirken, als "seien sie vor 2000 Jahren auf der Via Dolorosa in Jerusalem aus der Hüfte geschossen worden", kommentieren die Träger des Ökumenischen Jugendkreuzweges.

Mit dem Thema "Erlöse uns" greift der Jugendkreuzweg das Motto auf, mit dem sich das Bistum Trier auf die Heilig-Rock-Wallfahrt (13. April bis 13. Mai) vorbereitet. In dieser Zeit wird im Trierer Dom das Gewand Jesu ausgestellt. Eine katholische Tradition, die ganz bewusst ökumenisch gefeiert wird: "Angesichts eines solchen Zeichens der Menschwerdung Jesu wird sich jeder der eigenen Erlösungsbedürftigkeit bewusst, egal ob katholisch oder evangelisch", so die Träger des Jugendkreuzweges.

1958 begann der Jugendkreuzweg als "Gebetsbrücke" zwischen jungen katholischen Christinnen und Christen in der Bundesrepublik und der Ex-DDR; seit 1972 wird er ökumenisch gebetet. Mit jährlich knapp 60 000 Teilnehmenden gehört er heute zu den größten ökumenischen Jugendaktionen. Auch in anderen Teilen von Europa beten ihn junge Christen. Material zum Kreuzweg unter dem Titel "Erlöse uns" findet man im Internet. red/jkn

Jugendkreuzweg

-online.de

bdkj-speyer.de

Auf einen Blick

Dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Diözese Speyer gehören sieben Jugendverbände an. Sie vertreten die Interessen von rund 9000 Kindern und Jugendlichen aus Rheinland-Pfalz und dem Saarpfalzkreis. red