1. Saarland

Ökumenischer Kreuzweg der Jugend in Blieskastel

Ökumenischer Kreuzweg der Jugend in Blieskastel

Blieskastel. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Saarpfalz lädt für Donnerstag, 14. April, zum traditionellen Ökumenischen Kreuzweg der Jugend im Kloster Blieskastel ein. Beginn ist um 18.30 Uhr

Blieskastel. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Saarpfalz lädt für Donnerstag, 14. April, zum traditionellen Ökumenischen Kreuzweg der Jugend im Kloster Blieskastel ein. Beginn ist um 18.30 Uhr. Gestaltet wird das Kreuzweggebet von den BDKJ-Mitgliedsverbänden, von Messdienern und Jugendlichen aus einigen Pfarrgemeinden des Pfarrverbandes Blieskastel, von der Franziskanischen Jugend des Klosters sowie von evangelischen Jugendlichen aus den Blieskasteler Gemeinden. Die Bilder des diesjährigen Kreuzweges, die der Theologe und Künstler Stefan Weyergraf zum Leidensweg Jesu gestaltet hat, sind schrill und außergewöhnlich, und sie fordern heraus. Der Betrachter nimmt Jesu Sicht auf das Geschehen ein. Er verfolgt Szene um Szene durch die Augen Jesu. Die gewohnte Sicht ist verschoben und verdreht, die Perspektive ist völlig umgekehrt. Somit nimmt der Betrachter Jesu Standpunkt ein. Das irritiert und fordert dazu heraus, umzudenken und seinen Kopf zu drehen und sich neu in das Bildmotiv hineinzusehen.Die Geschichte des Jugendkreuzweges begann 1958 anlässlich des Berliner Katholikentages. Er entwickelte sich schnell zu einer Gebetsbrücke zwischen katholischen Christen in Ost- und Westdeutschland, seit 1972 wird er ökumenisch gestaltet, wie der BDKJ mitteilt. Der Jugendkreuzweg wird getragen von der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend, dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend und der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz. red