| 19:11 Uhr

Wilde Wellen, kreative Köpfe

In der Galerie am Oberen Markt des Neunkircher Künstlerkreises sind Malereien von Fränzi Herrmann und Keramiken von Hannelore Seiffert (von links) zu sehen. Foto: Anika Meyer
In der Galerie am Oberen Markt des Neunkircher Künstlerkreises sind Malereien von Fränzi Herrmann und Keramiken von Hannelore Seiffert (von links) zu sehen. Foto: Anika Meyer FOTO: Anika Meyer
Neunkirchen. Die beiden Künstlerinnen zeigen in der Galerie am Oberen Markt gemeinsam ihre neuesten Werke. Die Besucher können Malereien und Keramiken unter dem Motto „Wasser, Kreise und Gestalten“ entdecken. Anika Meyer

"Die beiden brauche ich wohl nicht groß vorzustellen", sagte die Kunsthistorikerin Ingeborg Besch. Denn die Künstlerinnen, zu deren Ausstellung sie die Laudatio hielt, sind langjährige Mitglieder des Neunkircher Künstlerkreises und in der Szene bestens bekannt. Die Rede ist von Fränzi Herrmann und Hannelore Seiffert. Letztere war Vorsitzende des Künstlerkreises, bevor sie die Aufgabe an Annelie Scherschel-Freudenberger abgab.


Einfluss des Wassers

Unter dem Titel "Wasser , Kreise und Gestalten" zeigen die Künstlerinnen nun in der Galerie am Oberen Markt gemeinsam ihre neuesten Werke - Herrmann ihre Malereien, Seiffert ihre Keramiken. Und so unterschiedlich ihre Arbeitsweisen und die Ergebnisse auch sind, Besch fand einige Gemeinsamkeiten, vor allem einen teilweise starken Einfluss der Natur. Bei Herrmanns Wasseroberflächen ist er offensichtlich, doch Besch sah ihn beispielsweise auch in "vegetabilischen Strukturen" auf der Oberfläche einer von Seifferts Büsten. "Wie ein Außerirdischer, der geradewegs einer Welt von Fränzi Herrmann entstiegen sein könnte", so Besch.



Wasser ist übrigens das Motiv aller Bilder, die Herrmann in der Ausstellung zeigt. "Damit habe ich mich sehr lange beschäftigt", erklärt sie. "Die Bewegungen, die sich ständig ändernden Eindrücke faszinieren mich und ich versuche, sie einzufangen." Entsprechend sind ihre abstrahierten Wasseroberflächen von zarten bis heftigen Wellen geprägt. Spiegelungen werden verzerrt und gebrochen. Dabei beschränkt sich Herrmann jeweils auf wenige Farben - Schwarz, Blau, Weiß und Rot herrschen vor. Auf einem ihrer Lieblingsbilder spülen Wellen schäumend an einen Strand. "Das Bild weckt in mir Erinnerungen an einen Urlaub auf Kreta", sagt sie.

Baby als Inspiration

Von Seifferts Figuren sind gleich mehrere zu sehen, unter anderem ein lebensgroßer, von Querrillen durchzogener Torso mit aufgesetztem, an der Gesichtsseite abgeflachtem Kopf.

Dazu habe sie ein Bild eines nach früherer Manier straff eingewickelten Babys inspiriert, das sie schon als Kind in einem Buch gesehen habe, erklärt die Künstlerin.

"Später dachte ich, irgendwie sind wir im Leben doch alle eingewickelt." Seiffert verarbeitet Eindrücke und Empfindungen, etwa Schwieriges wie die Begegnung mit einer erkrankten Bekannten, aber auch Humorvolles und Fröhliches: So sind die Tongefäße "Lady Gagas Shoes" Form- und Farbexperimente voller Freude an der Kreativität.

"Wasser , Kreise und Gestalten" ist zu sehen bis Donnerstag, 22. September.