Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:09 Uhr

Schmitt ist nicht zu stoppen

Mit diesem Schuss traf Markus Schmitt (ganz links) zum 1:0 für Borussia Neunkirchen. Burgbrohls Torwart Marcel Behr kommt nicht mehr heran und streckt sich vergebens. Der stark aufgelegte Schmitt bereitete später auch noch das 2:0 und das 3:0 vor.Foto: Thomas Burgardt
Mit diesem Schuss traf Markus Schmitt (ganz links) zum 1:0 für Borussia Neunkirchen. Burgbrohls Torwart Marcel Behr kommt nicht mehr heran und streckt sich vergebens. Der stark aufgelegte Schmitt bereitete später auch noch das 2:0 und das 3:0 vor.Foto: Thomas Burgardt FOTO: Thomas Burgardt
Neunkirchen. Mit einem 3:0-Heimsieg gegen die Spvgg Burgbrohl ist Fußball-Oberligist Borussia Neunkirchen erfolgreich in die neue Saison gestartet. Und auch die neue Anstoßzeit am Sonntag um 17 Uhr kam gut an, denn 472 Zuschauer waren im Ellenfeld. Mirko Reuther

Dank eines stark aufgelegten Markus Schmitt hat Borussia Neunkirchen am Sonntagabend einen gelungenen Start in die Fußball-Oberliga-Saison gefeiert. Der Neunkircher Rechtsaußen hatte mit einem Treffer und zwei Vorlagen großen Anteil am klaren 3:0 (2:0)-Heimsieg gegen die Sportvereinigung Burgbrohl.

In den ersten 30 Minuten hatten die Gäste aus dem Brohltal den Gastgeber aber noch vor arge Probleme gestellt. Neunkirchen hatte vor 472 Zuschauern zwar in der sechsten Minute die erste Chance - Moussa Dansoko verpasste eine Flanke von Giuseppe Vituzzi knapp - wirkte aber hinten nicht immer sattelfest.

In der 25. Minute bekamen die Borussen nach einem Eckball für Burgbrohl das Leder nicht weit genug aus der Gefahrenzone und Bayram Koc traf aus 16 Metern die Latte. Kurz darauf hatte Burgbrohls Stürmer Zakaria Harrach nach einem Steilpass aus dem Mittelfeld scheinbar freie Bahn auf das Tor der Borussia. Aber von hinten rauschte Neunkirchens Verteidiger Albert Becker heran und trennte Harrach mit einer fulminanten Grätsche fair vom Ball (30.).

Mitten in der stärksten Phase der Gäste schlug Neunkirchen zu. Außenverteidiger Vituzzi rückte mit auf und flankte den Ball zu Stürmer Ruddy M'Passi. Dessen Drehschuss wurde von einem Gegenspieler noch abgeblockt. Aber Markus Schmitt war mitgelaufen und jagte den Ball aus sieben Metern halbrechter Position ins Netz (34.).

Eine butterweiche Flanke

Neunkirchen kontrollierte jetzt die Partie und legte kurz vor der Halbzeit nach. Schmitt flankte von rechtsaußen butterweich an den langen Pfosten, dort übersprang M'Passi seinen einen Kopf größeren Gegenspieler und köpfte den Ball in die lange Ecke.

Schmitt meinte: "Wir waren in den ersten 20 Minuten nicht gut im Spiel. Leichte Fehler, Abstimmungsprobleme, das können wir besser. In der zweiten Halbzeit haben wir uns aber klar gesteigert." In der Tat: Nach dem Seitenwechsel ließ Neunkirchen kaum eine Chance der Gäste zu. Auch offensiv wusste die Borussia zu gefallen. Kapitän Yannick Bach traf per Freistoß den Pfosten (55.). Auch M'Passi (56.) und Dansoko (63.) vergaben dicke Gelegenheiten, bevor Neunkirchen wieder zuschlug. Schmitt spielte den Ball perfekt zwischen zwei Gäste-Verteidigern in den Lauf des eingewechselten Marcel Jung, der aus zwölf Metern zum 3:0 traf (79.). Jung verpasste noch das 4:0, als er eine Flanke von M'Passi an die Latte köpfte (88.).

Schmitt, der Mann des Tages, bilanzierte: "Wir haben uns ins Spiel reingekämpft und haben in der zweiten Halbzeit spielerisch und kämpferisch dominiert. Neben den drei Punkten freuen wir uns auch, dass wieder einige Zuschauer den Weg ins Ellenfeld gefunden haben. Wir hoffen, dass es in Zukunft noch mehr werden."