1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Merchweiler

Italienische Impressionen in Wemmetsweiler: Musikalische Fotoreise durch Italien

Italienische Impressionen in Wemmetsweiler : Musikalische Fotoreise durch Italien

Die „Hangard-Connection“ begeisterte ihre Gäste im Kuppelsaal Wemmetsweiler.

Im restlos ausverkauften großen Kuppelsaal im Rathaus Wemmetsweiler gab es am Sonntagabend großen Applaus und begeisterte Reaktionen für die AV-Schau „Italienische Impressionen“. Ulrike Sutter vom Kulturamt der Gemeinde Merchweiler-Wemmetsweiler hatte dazu Thomas Reinhardt, Mitglied im Fotoclub Tele Freisen, und die Musiker Nino Deda und Michael Marx, alle aus Hangard, eingeladen. Die „Hangard-Connection“, wie sich die Drei humorvoll nannten, präsentierte auf der großen Leinwand vor rund 240 Besuchern eine faszinierende Einheit aus Fotografien, Livemusik und Kommentaren. Reinhardt zeigte Aufnahmen von mehreren Reisen nach Italien.

Los ging es am Gardasee, wo sich alpenländische und mediterrane Einflüsse vermischen und das blau-grüne Wasser und die majestätischen Berge für reizvolle Kontraste sorgen. Zweite Station war das Unesco-Weltkulturerbe Cinque Terre, eine einmalige Kulturlandschaft mit den fünf reizvollen Dörfer Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore und ihren bunten, verschachtelten Häusern am blauen Meer.  Dann folgte Sizilien mit dem Tal der Tempel in Agrigent und mit Selinunt. Und zum Finale war der Ätna an der Reihe, dieser majestätische Berg und nach wie vor aktive Vulkan mit seinen fantastischen Landschaften. Nino Deda (Akkordeon) und Michael Marx (Gitarre) haben extra für dieses Programm, für dieses „Konzert mit Bildern“, wie es Reinhardt auch bezeichnete, Musik komponiert beziehungsweise aus ihrem Repertoire arrangiert. Das klug zusammengestellte, feinfühlig, ausdrucksstark und mit hohem technischen Können gespielte Repertoire reichte von sanften, intensiven Balladen und Walzern über muntere, mitreißende Klassiker wie „Azzurro“ von Adriano Celentano oder „Funiculi Funicola“ bis zu erhabenen Interpretationen aus der Klassik wie die Siciliano-Invention G-Dur von Johann Sebastian Bach.  Und zweimal sorgten Deda und Marx mit ihren Stimmen für Gänsehaut im Publikum: mit zwei außergewöhnlichen Fassungen von „Che sara“ und „Volare“.

Das Publikum dankte mit großem Beifall und bekam auch die geforderte Zugabe, einen rund fünfminütigen Bilderreigen aus Venedig, begleitet von dem Beatles-Hit „And I Love Her“. Reinhardt, Deda und Marx wollen die „Italienischen Impressionen“ im nächsten Jahr auch in weiteren saarländischen Städten und Gemeinden zeigen. Wie meinte ein Besucher: „Ein tolles Programm, das würde auch sehr gut in die Neunkircher Gebläsehalle passen.“

www.fctf.de