Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:23 Uhr

Spendenübergabe
KEW hilft mit 4000 Euro-Spende Bedürftigen und Kindern

Bei der Spendenübergabe der KEW: Jutta Peitz, Wärmestube, Sigrun Krack, Diakonisches Werk, Michael Schütz, Caritasverband Schaumberg-Blies, Christel Müller, Klinik Kohlhof, Dr. M. Ghiath Shamdeen, Chefarzt für Kinder- und Jugendmedizin Klinik Kohlhof, Werner Spaniol, Vorstand KEW, Oliver Kremp, Diakonisches Werk (von links).
Bei der Spendenübergabe der KEW: Jutta Peitz, Wärmestube, Sigrun Krack, Diakonisches Werk, Michael Schütz, Caritasverband Schaumberg-Blies, Christel Müller, Klinik Kohlhof, Dr. M. Ghiath Shamdeen, Chefarzt für Kinder- und Jugendmedizin Klinik Kohlhof, Werner Spaniol, Vorstand KEW, Oliver Kremp, Diakonisches Werk (von links). FOTO: Nina Becker/KEW
Neunkirchen. Energie-und Wasserversorger unterstützt mit der Aktion „Spenden statt Geschenke“ Kinder-Palliativeinheit Kohlhof und Neunkircher Wärmestube.

Werner Spaniol, Vorstand des Energie- und Wasserversorgers KEW, spricht gerne von einer schon „lieb gewordenen Tradition“. Damit meint er die seit einigen Jahren von dem Unternehmen praktizierte Aktion „Spenden statt Geschenke“ in der Adventszeit. Das Unternehmen verzichtet dabei auf die sonst üblichen Geschenke an ihre Partner und unterstützt mit diesem Geld stattdessen wohltätige Projekte. In diesem Jahr gehen somit je 2000 Euro an die Palliativeinheit der Kinderklinik Kohlhof und die Wärmestube in Neunkirchen.

„Unsere Aufgabe ist es, die Lebensqualität der Patienten zu verbessern und die Familie so weit wie möglich zu unterstützen“, sagte Dr. M Ghiath Shamdeen, Chefarzt für Kinder- und Jugendmedizin der Marienhausklinik Kohlhof bei der Spendenübergabe. Das Leben mit schwerstkranken Kindern und häufige Krankenhausaufenthalte bringt Eltern und Familie oft an ihre Belastungsgrenzen. Das Team der Palliativstation legt in der Pflege der kleinen Patienten größten Wert auf Geborgenheit, Zuwendung und Lebensfreude, um diese schnellstmöglich wieder in ihre vertraute häusliche Umgebung entlassen zu können. Gleichzeitig gilt die Fürsorge auch den Eltern und Geschwistern. Ein Großteil der Spende wird laut Dr. M Ghiath Shamdeen  für  den Einsatz des Klinikclowns ausgegeben.

Die Wärmestube Neunkirchen ist eine gemeinsame Einrichtung des Caritasverbandes Schaumberg-Blies und des Diakonischen Werkes an der Saar. Sie spricht Menschen ohne Wohnung oder mit unzureichendem Wohnraum an, ist für diese eine wichtige Anlaufstelle. Das unterstrichen beim Termin bei der KEW Caritas-Geschäftsführer Michael Schütz und Diakonie-Geschäftsführer Oliver Kremp. Neben einem Frühstück gibt es, so erzählten sie,  in der Wärmestube die Möglichkeit, Kleidung zu reinigen und zu trocknen und zur Körperhygiene. Zudem unterstützt das Team die Hilfsbedürftigen bei Behördengängen und der Wohnungssuche. Besonders stark nachgefragt ist die Wärmestube immer in den Wintermonaten.

Als Unternehmen aus der Region trage man Verantwortung für die Region, sagte KEW-Vorstand Werner Spaniol. Deshalb habe man mit der Palliativeinheit der Kinderklinik und der Wärmestube Einrichtungen ausgesucht, die für die Menschen in der Region tätig sein.