1. Saarland
  2. Neunkirchen

Fußball: Angeschlagen in die neue Runde

Fußball : Angeschlagen in die neue Runde

Borussia Neunkirchen startet heute in Köllerbach ohne viele Stammspieler in die Fußball-Saarlandliga.

Mit der Bürde, die Katastrophen-Spielzeit 2016/2017 vergessen zu machen, startet Borussia Neunkirchen heute Abend in die Fußball-Saarlandliga. Um 19 Uhr gastiert die Borussia beim Dritten der Vorsaison, den Sportfreunden Köllerbach. Neunkirchens Trainer Tobias Grimm weiß, wie wichtig ein gelungener Saisonstart wäre, um die frostige Stimmung rund um das Ellenfeldstadion nach dem Abstieg aus der Oberliga wieder aufzutauen: „Wir haben die Chance, Neugierde zu wecken und den einen oder anderen Zuschauer zurückzugewinnen“, sagt der 27-Jährige.

Die Saisonvorbereitung bei der Borussia lief allerdings nicht glatt. Jens Kirchen, Daniel Ruschmann, Marco Dahler, Giuliano Jakob, Marcel Jung, Tim Klein und Yannick Bach verpassten verletzungsbedingt weite Teile der Vorbereitung. Kirchen befindet sich mittlerweile wieder im Aufbautraining. Jung, Klein und Jakob könnten in Köllerbach zumindest wieder auf der Bank sitzen. „In den Testspielen mussten wir teilweise mit dem dritten Torwart im Feld spielen. Wir wollten den Fokus in der Vorbereitung auf die Fitness legen. In der vergangenen Saison war der konditionelle Zustand der Mannschaft problematisch. In der Hinsicht konnten wir leider nicht optimal arbeiten“, sagt Grimm.

Doch auch ohne die Verletztenmisere steht der der Borussia eine schwere Spielzeit ins Haus. Neunkirchen hat die anstehende Runde zwar als Übergangssaison deklariert. Dem Traditionsverein und einstigen Bundesligisten wird voraussichtlich dennoch von der versammelten Saarlandliga-Konkurrenz die Favoritenrolle zugeschoben werden. „Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Mannschaften gegen uns noch ein bisschen motivierter sind und dass es von Außen hämische Sprüche geben wird. Aber ich kann das den Jungs hundertmal sagen. Sie müssen es selbst erleben und damit klarkommen“, sagt Grimm. Er freut sich darüber, dass es mit Jordi Dahoud und Benjamin Braun zwei Jugendspieler der Borussia in den Kader der 1. Mannschaft geschafft haben. „Die Jugend aufbauen, regionalen Talenten zeigen, dass sie hier eine Chance bekommen und die Identifikation mit den Zuschauern stärken – das muss der Weg der Borussia sein“, sagt der Trainer.

Er warnt vor der starken Köllerbacher Offensive um Stürmer Valentin Solovej, den Torschützenkönig der Vorsaison (29 Treffer). Im Stadion an der Burg baut Grimm heute Abend ausgerechnet auf einen ehemaligen Köllerbacher. Neunkirchens Neuzugang Mohamed Benghebrid war vergangene Saison noch der Kapitän der Sportfreunde. „Er ist flexibel einsetzbar, ein Vorbild für die jungen Spieler und topfit“, lobt Grimm den 32-Jährigen.