Jäger des verlorenen Muttermals

Weiskirchen. Die Laienspielgruppe 89 Weiskirchen präsentiert an fünf Terminen das Theaterstück "Pension Hollywood". Das Lustspiel in drei Akten von Erich Koch wird am kommenden Freitag, 22. Oktober, 20 Uhr, im Gasthaus Schmitt in Thailen aufgeführt, Sonntag, 31. Oktober, 19.30 Uhr, am Montag, 1. November (Allerheiligen), 19.30 Uhr, am Samstag, 27. November, 19

Weiskirchen. Die Laienspielgruppe 89 Weiskirchen präsentiert an fünf Terminen das Theaterstück "Pension Hollywood". Das Lustspiel in drei Akten von Erich Koch wird am kommenden Freitag, 22. Oktober, 20 Uhr, im Gasthaus Schmitt in Thailen aufgeführt, Sonntag, 31. Oktober, 19.30 Uhr, am Montag, 1. November (Allerheiligen), 19.30 Uhr, am Samstag, 27. November, 19.30 Uhr, und am Sonntag, 28. November, 20 Uhr, jeweils in der Aula der Kinder- und Jugendhilfe "St. Maria" in Weiskirchen. Das Stück wird in Mundart aufgeführt, was für die Akteure noch mehr Möglichkeiten bietet, die Besucher zum Lachen zu bringen. Die Laienschauspieler proben seit Monaten und hatten mit diesem Stück jede Menge Spaß. Zum Inhalt: Nach einer feuchtfröhlichen Geburtstagsfeier von Sofie Laubenpieper - sie hat zum dritten Mal ihren 49. Geburtstag gefeiert - machen sich deren Schwestern Martha und Lotte Meisenkaiser, etwas schwerhörig, für die Abreise fertig. Auch Sofie reist ab. Sie gönnt sich selbst einen kleinen Wellnessurlaub, weil Hubert, ihr Gatte, ihr wie immer nur einen Schnellkochtopf geschenkt hat. Da Hubert nicht gerne arbeitet, stellt er Max als Aushilfe ein. Max glaubt, im früheren Leben ein Indianer gewesen zu sein und ist auf der Suche nach sich selbst und nach einem bestimmten Muttermal. Als die Vertreterin für Damenunterwäsche auftaucht, spitzt sich die Situation zu. Sie quartiert sich ebenso in die Pension ein, wie Dr. Otto Maria Honigmund, ein vergeistigter Ornithologe, der nur für seine Vögel lebt. Deshalb erhält er auch jedes Jahr das Zimmer mit der Kuckucksuhr. Bruno und Tina haben eine Bank ausgeraubt. Auf der Flucht vor der Polizei verstecken sie sich und die Beute in der Pension. Die "Gangster" geben sich als Filmcrew aus Hollywood aus, die nach einer passenden Kulisse und gut aussehenden Schauspielern Ausschau halten. Als dann noch die Polizistin Karin Schnüffel in der Pension auftaucht, ist das Chaos perfekt. Es kommt zu allerlei Verwicklungen und Verwirrungen in dem turbulenten Theaterstück: "Ein herrlicher Blödsinn, der die Zuschauer begeistern wird. In diesem Stück jagt eine Pointe die andere, die Theaterfreunde werden Tränen lachen", sagt der Vorsitzende. redKarten können im Vorverkauf für sechs Euro können bei der Hochwald-Touristik Weiskirchen erworben werden.