Hochsitze in der Region beschädigt und angezündet

Hochsitze in der Region beschädigt und angezündet

Im Grenzgebiet zum Saarland, und damit zu Merzig-Wadern, haben in den vergangenen Tagen im Kreis Trier-Saarburg unbekannte Täter an verschiedenen Stellen Hochsitze in Waldstücken beschädigt. Dies teilte die Polizei-Inspektion Saarburg gestern mit.

Nach Angaben der Polizei wurden etwa im Wald zwischen Mannebach und Tawern, nahe Saarburg, kurz hinter der Landesgrenze bei der Gemeinde Mettlach gelegen, in der Woche zwischen dem 9. und 14. Februar zwei Hochsitze durch unbekannte Täter umgeworfen und beschädigt.

Vor Ort konnten Spuren eines Mofas oder Motorrades gesichert werden, die nach Einschätzung der Polizei eventuell von dem Täter oder den Tätern stammen könnten.

Im Bereich "Dreikopf" zwischen Pellingen und Lampaden, nahe der Landesgrenze bei den Gemeinden Losheim am See respektive Weiskirchen, wurde am Samstag, 11. Februar, um etwa 16 Uhr ein weiterer Hochsitz beschädigt - er wurde durch unbekannte Täter in Brand gesetzt. Ein aufmerksamer Zeuge meldete das Feuer, welches durch die Freiwillige Feuerwehr Lampaden in relativ kurzer Zeit gelöscht werden konnte. In beiden Fällen entstand nach Polizeiangaben ein Sachschaden im jeweils mittleren dreistelligen Bereich.

Die Polizeiinspektion Saarburg bittet um Hinweise von möglichen Zeugen der Taten unter Tel. (0 65 81) 9 15 50.