| 20:45 Uhr

Neues Hotel mit Gasthaus „Alter Markt“
Neuer Treffpunkt im Zentrum von Losheim

Geschäftsführer Dr. Georg Jakobs hat gut lachen. Nach der symbolischen Übergabe der Fördersumme schrieb Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger einige wohlwollende Zeilen ins Goldene Buch des Hotels.
Geschäftsführer Dr. Georg Jakobs hat gut lachen. Nach der symbolischen Übergabe der Fördersumme schrieb Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger einige wohlwollende Zeilen ins Goldene Buch des Hotels. FOTO: Erich Brücker
Losheim am See. Am Alten Markt in Losheim hat ein neues Hotel mit Gaststätte eröffnet. Es bietet 14 Zimmer, elf neue Arbeitsplätze entstehen.

Der Ortskern von Losheim wird weiter aufgepäppelt. Gegenüber dem Rathaus ist nach längeren Umbaumaßnahmen das neue Hotel mit angeschlossenem Gasthaus „Alter Markt“ eröffnet worden. Zur offiziellen Eröffnung gratulierte auch Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger. Und die Ministerin kam nicht mit leeren Händen, sondern überreichte an Veronika Heinz und Dr. Georg Jakobs, Geschäftsführer des Gastronomiebetriebes, einen Förderbescheid in Höhe von 544 590 Euro. Mit Hilfe dieser Fördersumme können nunmehr weitere Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen rund um das neue Hotel-Restaurant in Angriff genommen werden.


„Ich freue mich, dass wir mit der Wiedereröffnung des Gasthofs das touristische Angebot in Losheim vergrößern können. Die gute Lage im Ortskern wird sicher für viele Buchungen sorgen. Der Tourismus im Saarland hat sich inzwischen zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelt. Wir brauchen solche Investitionen in unsere touristische Infrastruktur, um den Saartourismus weiter auf Wachstumskurs zu halten“, betonte die Wirtschaftsministerin bei der symbolischen Übergabe des Zuwendungsbescheides.

Der Investitionszuschuss beträgt rund 20 Prozent der Gesamtkosten des Projekts und erfolgt durch das regionale Förderprogramm des Saarlandes für kleine und mittlere Unternehmen des Tourismusgewerbes. Über das Programm können solche Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft gefördert werden, die eine Investitionsmaßnahme im touristischen Bereich umsetzen, also auch selbst viel Geld in die Hand nehmen. Ziel der Förderung ist die Schaffung oder Sicherung von Arbeitsplätzen. „Das neue Hotel-Restaurant ist sicherlich ein sinnvolles Angebot im Sinne des Tourismus, das wohl viele Menschen ansprechen wird“, blickt Rehlinger optimistisch in die Zukunft.



Im „Alten Markt“ entstehen elf neue Dauerarbeitsplätze. Das Hotel verfügt über 14 Einzel- und Doppelzimmer. Ein Doppelzimmer im Erdgeschoss ist barrierefrei und behindertengerecht ausgestattet. Zur Zielgruppe des Gasthofs gehören Kurzurlauber, die in der Region einen Aktivurlaub verbringen, aber auch Geschäftsreisende, Gruppen, Vereine und Familien. Geschäftsführer Jakobs klärte über die Entstehungsgeschichte und Werdegang der Umbaumaßnahme auf. „Ortsvorsteher Stefan Palm hat die Tür zur Renovierung aufgestoßen“, sagte er. Mit dem neuen Hotel-Res­taurant wolle man mithelfen, die Identität des Ortskerns zu erhalten, wieder mehr Leben dort hin zu bringen und einen Treffpunkt für Alt und Jung im Zentrum zu schaffen. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass dies ein möglichst gelungener Beitrag werde. So galt denn sein Dank allen Beteiligten aus Gemeindeverwaltung und Gemeinderat für die gute Zusammenarbeit, natürlich auch dem Wirtschaftsministerium für die großzügige Förderung.

„Heute ist ein schöner Tag für die Gemeinde“, sagte Bürgermeister Lothar Christ, „denn mit dem Projekt ‚Alter Markt’ erhält der Ort eine attraktive Bereicherung“. Zudem begrüßte der Verwaltungschef die private Investition als mutige und engagierte Initiative, die zur Aufwertung des Ortes und zur Stärkung des Tourismus in der Region beitrage. Ortsvorsteher Stefan Palm dankte ebenfalls für die Bemühungen und das Engagement des Investors, nannte es eine gelungene Sache, dem alten Gasthaus zu neuem Glanz verholfen zu haben, wobei er mithelfen durfte.