| 20:28 Uhr

Losheim
Generationswechsel an der VLU-Spitze

Die alten und neuen Vorstandsvorsitzenden der Vereinigung Losheimer Unternehmer: Wolfgang Schmitt, Kai Seiwert, Norbert Heinz, Julian Heinz, Manfred Hewer und Josef Theil (von links). Auf dem Foto fehlt krankheitsbedingt Christoph Biertz.
Die alten und neuen Vorstandsvorsitzenden der Vereinigung Losheimer Unternehmer: Wolfgang Schmitt, Kai Seiwert, Norbert Heinz, Julian Heinz, Manfred Hewer und Josef Theil (von links). Auf dem Foto fehlt krankheitsbedingt Christoph Biertz. FOTO: Dieter Ackermann
Losheim am See. Christoph Biertz, Julian Heinz und Kai Seiwert bilden das neue Führungstrio der Unternehmervereinigung.

Dass der Generationswechsel in der Führungsspitze, der gegenwärtig den großen Parteien in der Politik so unübersehbar schwer fällt, auch in reibungsloser Harmonie über die Bühne gehen kann, bewies die Vereinigung Losheimer Unternehmen (VLU) bei ihrer Mitgliederversammlung in Bistro und Manufaktur F’Lauers. Entlastung des bisherigen Vorstands und anschließende Neuwahl gingen ohne eine einzige Gegenstimme glatt über die Bühne: Christoph Biertz, Julian Heinz und Kai Seiwert treten die Nachfolge der bisherigen Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Schmitt, Norbert Heinz und Josef Theil an. Damit steht weiteren Erfolgen dieser wichtigen Schnittstelle zwischen privaten Unternehmen und kommunaler Verwaltung, auch Private-Public-Partnership genannt, nichts mehr im Wege.


Nachdem die Grippe die Anwesenheit des Bürgermeisters kurzfristig verhindert hatte, sprang für ihn Losheims Hauptamtsleiter Roman Rein in die Bresche. Weil er bereits seit dem Ausscheiden von Manfred Hewer aus dem aktiven Rathausdienst vor zwei Jahren weitgehend in die VLU-Geschäftsführung eingebunden ist, wusste er bei seiner Begrüßung genau, wovon er sprach: „Auch wir als Gemeinde sind stolz auf diesen florierenden Verein, der den Unternehmen und unserer Kommune gleichermaßen erfolgreich dient.“

Im anschließenden Bericht des Vorstands blickte Wolfgang Schmitt zufrieden auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr 2017 mit vielen Sitzungen des Lenkungsausschusses, viel Kleinarbeit und permanentem Zeitdruck zurück. Als Highlights würdigte er unter anderem den traditionellen Neujahrsempfang, den Frühlingsmarkt, den Herbstmarkt und das Last-Minute-Christmas-Shopping zur Wintersonnenwende – „alles durchweg gelungene Veranstaltungen mit einer großartigen Besucherresonanz“.



Aber bei aller zielgerichteten Detailarbeit habe der Vorstand auch nie die langfristigen Perspektiven der VLU als Nachfolgeorganisation des einstigen Gewerbevereins aus den Augen verloren. Schmitt: „Damit die Kontinuität gewahrt bleibt, haben wir in den letzten zwei Jahren auch über unsere personellen Strukturen nachgedacht.“ Durch die Schaffung einer zweiten Führungsebene unter dem Vorstand sei es gelungen, junge, qualifizierte Leute als Nachfolger des bisherigen Vorstands zu gewinnen. „Und deshalb ist es uns leichtgefallen, nicht mehr für den Vorsitz zu kandidieren.“ Als neue „Führungsriege“ benannte er Christoph Biertz, Julian Heinz und Kai Seiwert:  „Sie haben unser Vertrauen, schenken auch Sie Ihnen Ihr Vertrauen!“

Bevor Manfred Hewer mit dem Bericht der Geschäftsführung zu Wort kam, lobte Schmitt ihn noch ausdrücklich als „fleißigen Garant für den reibungslosen Ablauf aller verwaltungstechnischen Aufgaben“. Worte des Dankes fand er auch noch für den Pressereferenten im Vorstand, Helmut Müller, der ebenfalls in den verdienten Ruhestand verabschiedet wurde.

Als Noch-Geschäftsführer präsentierte anschließend Manfred Hewer seinen letzten Geschäftsbericht.

Bei seiner Rückschau auf die vergangenen acht Jahre erinnerte er an einen SZ-Bericht vom 27. Januar 2010, in dem Bürgermeister Lothar Christ angeregt hatte, dass die damalige Wirtschaftsförderung der Gemeinde und der neu strukturierte Gewerbeverein, der den Namen „Vereinigung Losheimer Unternehmen“ tragen sollte, enger miteinander kooperieren sollten. Ziel dieses Zusammenschlusses sollte es sein, die Kaufkraft der Unternehmen weiter zu stärken und Losheim durch Aktionen und Events noch attraktiver zu machen. Manfred Hewer erklärte weiter: „Abschließend möchte ich nach acht Jahren feststellen, Bürgermeister Christ hatte damals nicht zu viel versprochen. Die zwischenzeitliche Kooperation zwischen Gemeinde und VLU verlief für beide Parteien mehr als zufriedenstellend.“

Mit der Wahl von Roman Rein zum Versammlungsleiter übernahm der Vertreter der Gemeindeverwaltung die Abwicklung der weiteren Regularien. Ohne eine einzige Nein-Stimme nahmen die Mitglieder dann die üblichen Berichte entgegen und entlasteten den Vorstand. An dieser Harmonie änderte sich auch bei den abschließenden Wahlen nichts. Da der Vorstand offenbar den Generationswechsel bestens vorbereitet hatte, wurden Christoph Biertz, Julian Heinz und Kai Seiwert einstimmig in den neuen Vorstand gewählt und nahmen ihr Amt auch gerne an. Roman Rein will und soll die Aufgaben der VLU-Geschäftsführung von Manfred Hewer übernehmen, der auch in seiner Funktion als Losheimer Hauptamtsleiter Vorgänger von Rein war. Mit den Wahlen der Beisitzer und Kassenprüfer fanden die Neuwahlen schließlich ihren Abschluss.