Marpingen kann Mainzer Ausrutscher nicht wirklich nutzen

Marpingen kann Mainzer Ausrutscher nicht wirklich nutzen

Marpingen. Die Oberliga-Handballerinnen der DJK Marpingen haben es verpasst, den Titelkampf noch einmal richtig spannend zu machen. Der Tabellenzweite hat am vergangenen Samstag lange eine Führung verteidigt. Doch dann gelang dem Tabellendritten TG Konz 40 Sekunden vor Schluss im Topspiel vor 50 Zuschauern in der Sporthalle Marpingen doch noch der Ausgleich zum 28:28-Endstand

Marpingen. Die Oberliga-Handballerinnen der DJK Marpingen haben es verpasst, den Titelkampf noch einmal richtig spannend zu machen. Der Tabellenzweite hat am vergangenen Samstag lange eine Führung verteidigt. Doch dann gelang dem Tabellendritten TG Konz 40 Sekunden vor Schluss im Topspiel vor 50 Zuschauern in der Sporthalle Marpingen doch noch der Ausgleich zum 28:28-Endstand."Schade, dass es nicht gereicht hat, den Rückstand weiter zu verkürzen", erklärt DJK-Trainer Manfred Wegmann. In der Tabelle der RPS-Oberliga hat die DJK bei drei ausstehenden Spielen Platz zwei sicher. Konz liegt mit sechs Punkten und noch einem ausstehenden Spiel auf Rang drei. Tabellenführer bleibt die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim trotz der überraschenden 24:35-Niederlage beim VTV Mundenheim. Der Spitzenreiter hat vier Punkte Vorsprung auf Marpingen und ebenfalls noch drei Spiele.

"Ich denke, das war ein einmaliger Ausrutscher der Mainzer. Ich glaube nicht, dass sie sich die Butter noch vom Brot nehmen lassen", sagt Wegmann. "Es ist eine gerechte Punkteverteilung", erklärt er zum Topspiel gegen Konz, "obwohl wir teilweise mit fünf Toren führten, hat Konz nie aufgegeben". Da drei Stammspielerinnen gefehlt hätten, könne er seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Auf Seiten der DJK konnten Nadine Klein, Christine Detzler und Katharina Leib nicht auflaufen. Die Spielerinnen, die er stattdessen einsetzte, stünden zu selten gemeinsam auf dem Platz und seien daher weniger gut eingespielt, erklärt Wegmann.

Auch wenn es am Samstag nur für einen Punkt reichte, hatte die DJK während der gesamten Partie leicht die Nase vorn. Konz erzielte zwar viele Anschluss- und wenige Ausgleichtreffer. Den Gästen gelang es aber zu keinem Zeitpunkt in Führung zu gehen.

Seine Führung hatte Marpingen vor allem Vici Baski zu verdanken, die 14 Mal traf. Allein in den ersten 17. Minuten erzielte Baski acht Tore, erst als die TG ihre Abwehr umstellte und eine Spielerin vorzog, wurde ihre Serie beendet. "Dadurch ist Vici nicht mehr so zum Zug gekommen", erklärt Wegmann. Trotzdem führte die DJK in der 20. Minute mit 13:8. Bis zur Halbzeit verringerte sich der Vorsprung auf 17:14. In der zweiten Hälfte leistete sich die DJK viele Schnitzer im Angriff. Konz nutze seine Chance und glich in der 34. Minute zum 17:17 aus. Wieder war es Baski, die ihre Mannschaft in Führung brachte. Danach schwankte Marpingens Vorsprung zwischen ein bis drei Toren. Zwei Minuten vor Schluss spielte die DJK dann in der Unterzahl. Konz nutzte das und glich in der letzten Minute zum 28:28-Endstand aus. "Am Schluss waren wir müde", gesteht Baski.

Tore für die DJK Marpingen erzielten Vici Baski (14 Tore), Lisa Meier (4), Carolin Wegmann (3), Marina Bleimehl (2), Elke Zägel (4) und Maike Lehnen (1).

Mehr von Saarbrücker Zeitung