Moskitos beim Aufsteiger unter Zugzwang

Marpingen. Von den Topteams der Handball-Oberliga der Frauen hat die DJK Marpingen am neunten Spieltag die wohl schwierigste Aufgabe. Um den Anschluss nicht zu verlieren, müssen die Moskitos an diesem Samstag um 17.30 Uhr beim heimstarken Aufsteiger TV Bassenheim unbedingt punkten

Marpingen. Von den Topteams der Handball-Oberliga der Frauen hat die DJK Marpingen am neunten Spieltag die wohl schwierigste Aufgabe. Um den Anschluss nicht zu verlieren, müssen die Moskitos an diesem Samstag um 17.30 Uhr beim heimstarken Aufsteiger TV Bassenheim unbedingt punkten. Neben der Vorbereitung auf den Gegner war DJK-Trainer Manfred Wegmann während der Trainingswoche zusätzlich als Mentaltrainer gefordert. "Ich muss die Mannschaft noch einmal aufbauen und sie an die Leistungen der ersten fünf Ligaspiele erinnern", erzählt Wegmann. Nach starkem Saisonstart war Marpingen zuletzt auf Platz vier abgerutscht, und Wegmann hat bei einigen Spielerinnen eine Verunsicherung festgestellt. "Dagegen hilft nur Training", lautet sein Rezept. Das Hauptaugenmerk legte Wegmann dabei auf die Deckungsarbeit. "Voraussetzung, um in Bassenheim zu gewinnen, ist, dass wir hinten gut stehen", meint der Trainer. Der Aufsteiger verfüge über viele groß gewachsene Spielerinnen, deren Stärke im Spiel Eins-gegen-eins liege. "Es wird von daher erwartete ein körperlich anstrengendes Spiel", sagt Wegmann. Zu Hause ist der Tabellenelfte noch ungeschlagen, ließ nur beim 24:24 gegen Konz einen Punkt liegen. Verzichten müssen die Moskitos neben Dauerpatientin Katharina Leib (Bandscheibenprobleme) wohl auf die stark erkältete Rechtsaußen Marion Recktenwald. frf

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort