| 13:10 Uhr

THW-Einsatz
Auch Saar-THW-Helfer beim Moorbrand im Einsatz

Mit Hochleistungspumpen unterstützt das THW den Einsatz beim Moorbrand in Meppen. Foto: THW
Mit Hochleistungspumpen unterstützt das THW den Einsatz beim Moorbrand in Meppen. Foto: THW FOTO: THW
St. Ingbert. Zehn ehrenamtliche THW-Helferinnen und Helfer aus dem Saarland unterstützen aktuell den Moorbrand im niedersächsischen Meppen. Die Kräfte aus den Ortsverbänden St. Ingbert und Saarwellingen sind derzeit zur Führungsunterstützung eingesetzt. Von Manfred Schetting

Weitere Spezialkräfte aus dem Saarland haben Ihre Bereitschaft signalisiert, stehen auf Abruf und könnten folgen.


Mehr als 300 ehrenamtliche THW-Kräfte, 15 eingesetzte Hochleistungspumpen, kilometerlange Schlauchleitungen und eine große Zeltstadt: Seit über einer Woche ist die Bundesanstalt THW in Meppen eingesetzt und unterstützt die Einsatzkräfte der Bundeswehrfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehren.

Inzwischen sind 15 Hochleistungspumpen vor Ort, um die von den Feuerwehren benötigten Wassermassen von einem bis zu sieben Kilometer entfernten Fluss zu drei Entnahmestellen zu fördern. Um eine derart lange Strecke zu überwinden, zog das THW die Einsatzkräfte und die Ausstattung von 14 Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen zusammen. Zudem befinden sich vier Fachgruppen Beleuchtung im Einsatz, die das Geschehen in der Nacht großflächig ausleuchten. Weitere Spezialpumpen, auch aus dem Saarland, stehen auf Abruf bereit.



Acht Helfer hat der Fachgruppe Führung und Kommunikation beim THW-Ortsverband St. Ingbert hatten am Mittwoch einen Einsatzbefehl erhalten und sich noch am gleichen Tag zum Moorbrand in Meppen aufgemacht.

Auch acht Helfer aus St. Ingbert unterstützen den Einsatz beim Moorband in Meppen. Hier wird eine Wasserförderstrecke aufgebaut. Foto: Michael Schott/THW
Auch acht Helfer aus St. Ingbert unterstützen den Einsatz beim Moorband in Meppen. Hier wird eine Wasserförderstrecke aufgebaut. Foto: Michael Schott/THW FOTO: Michael Schott/THW / Michael Schott