| 21:05 Uhr

Gründungsversammlung
Oberwürzbacher gründen einen neuen Verein

Der Vorstand des neu gegründeten OGV Oberwürzbach (von links) Mathias Schmitt, Rosemarie Meiser, Christian Schauer, Friederike Düthorn, Markus Frenzel, Margit Frenzel, Sabine Jost, Roland Schmitt und Clemens Lindemann.
Der Vorstand des neu gegründeten OGV Oberwürzbach (von links) Mathias Schmitt, Rosemarie Meiser, Christian Schauer, Friederike Düthorn, Markus Frenzel, Margit Frenzel, Sabine Jost, Roland Schmitt und Clemens Lindemann. FOTO: Walter Götz
Oberwürzbach. Großes Interesse fand die Gründung des „Obst- und Gartenbauverein 2018“. Ferike Düthorn ist die erste Vorsitzende. red

In Oberwürzbach wurde ein neuer Obst- und Gartenbauverein gegründet. Als Gründungsmitglieder unterschrieben bei der Gründungsversammlung im alten Rathaus über 40 Personen. Ein sehr gelungener Start für den jüngsten Oberwürzbacher Verein, der von Friederike Düthorn und Margit Frenzel geführt wird.


Die beiden Initiatorinnen waren sichtlich erfreut über das große Interesse, dass der Vereinsneugründung entgegengebracht wurde. Der Sitzungssaal in Oberwürzbach war bis auf den letzten Platz belegt. Friederike Düthorn eröffnete die Gründungsversammlung und erläuterte den Anwesenden mit Charme und Humor, wie es zu der Idee gekommen ist. Anstoß hatte die Aktion „Streuobstwiese auf dem Farrenberg“ gegeben. Seitdem trieben sie und ihre Mitstreiterin Margit Frenzel das Projekt mit viel Herzblut und großem Einsatz voran. Nun wurde aus der Idee in den Köpfen Realität. Friederike Düthorn konnte den Präsidenten des Landesverbandes der Obst- und Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz, Landrat a.D. Clemens Lindemann, sowie die Geschäftsführerin des Verbandes, Monika Lambert-Debong, als Gäste begrüßen.

„Pflanzen, pflegen, pflücken und genießen“, waren die einleitenden Grußworte von Clemens Lindemann, der die Gartenarbeit als das schönste Hobby der Welt versteht. So zeigte auch er sich hocherfreut über das große Interesse, das dieser Initiative in Oberwürzbach entgegengebracht wird. „Es zeigt das Bedürfnis der Menschen nach einem Leben mit der Natur und die Liebe zum Garten. Der Garten ist ein einzigartiger Rückzugsort in dem man die „Seele baumeln lässt“, sagte Lindemann in seiner Ansprache.



„Es hat Spaß gemacht, es war eine richtige Aufbruchsstimmung zu spüren“, meinte Monika Lambert-Debong mit Blick auf ihre erste Begegnung mit Friederike Düthorn vor Monaten aber auch mit Blick auf die zahlreichenden Anwesenden. Sie hatte schon im Vorfeld wertvolle Beratung geleistet und war begeistert, mit welchem Engagement dieses Projekt vorangebracht wurde. Die Geschäftsführerin gab einen Überblick über die Aufgaben und die Angebote des Verbands der Gartenbauvereine, unter anderem Schulung, Beratung und Schnittkurse für seine Mitglieder.

Ortsvorsteherin Lydia Schaar bedankte sich bei den Anwesenden für ihr Interesse, bei den Vertretern des Landesverbands für ihre Unterstützung sowie bei Friederike Düthorn und Margit Frenzel für ihren unglaublichen Einsatz schon im Vorfeld. „Auch mir macht es Spaß, dieses Vorhaben mitzutragen und zu unterstützen. Es macht unseren Ort noch ein Stück lebendiger“, sagte die Ortsvorsteherin.

Alle Wahlen zum Vorstand des „Obst- und Gartenbauverein Oberwürzbach 2018“ ergaben ein einstimmiges Votum. Zur neuen Vorsitzenden wurde Friederike Düthorn gewählt, ihre Vertreterin ist Margit Frenzel. Zum Schriftführer wählten die Anwesenden Mathias Schmitt und zum Kassierer Christian Schauer. Als Beisitzer stehen dem geschäftsführenden Vorstand Markus Frenzel, Sabine Jost und Rosemarie Meiser zur Seite. Kassenprüfer sind Roland Schmitt und Beate Wirtz.

Fast alle Teilnehmer der Gründungsversammlung hatten sich in die Vereinsmitgliederliste eingetragen. Sie nutzen den im Anschluss an die Versammlung auf Einladung des Vorstandes stattfindenden Umtrunk lebhaft für den Austausch erster Ideen und Anregungen. Ein rundum gelungener Auftakt für den jüngsten Oberwürzbacher Verein.