| 20:01 Uhr

Limbacher Mühle
Von der Schreibwerkstatt bis zum Patchwork-Kurs

 Zentrum für Kunst, Kultur und kreatives Handwerk: Die historische Limbacher Bliesmühle.
Zentrum für Kunst, Kultur und kreatives Handwerk: Die historische Limbacher Bliesmühle. FOTO: Martin Baus
Limbach . Das neue Kurs- und Veranstaltungsprogramm der Limbacher Mühle für die bevorstehende Herbst- und Wintersaison liegt jetzt vor. Von Martin Baus

Nach der Sommerpause steht für die Limbacher Mühle der Startschuss für das neue Arbeitsprogramm im zweiten Halbjahr 2017 bevor. Demnach laufen schon die Anmeldefristen für die ersten Kurse, die in der „Werkstatt für Buch und Gestaltung“ wie auch im Rahmen der sogenannten „Kreativkurse“ vorgesehen sind. Angeboten werden diese vom Förderverein des Baudenkmals an der Blies. Unter der Regie von Sabine Bollert wurde ein Repertoire an Lehrgängen und Workshops zusammengestellt, das bis zum Jahresende eine ganze Fülle von Möglichkeiten bietet, sich in alten Handwerkskünsten zu üben, künstlerische Talente zu vertiefen oder ganz spezielle fingerfertige Fähigkeiten zu vervollkommnen.


Höhepunkt des Semesters ist der große Kunsthandwerkermarkt, der unmittelbar nach dem kalendarischen Herbstbeginn im September stattfindet, und das in seiner bereits 16. Auflage. Bis dahin wird aber schon eine ganze Reihe von neuen Kursen, Lehrgängen und „Workshops“ in die Gänge gekommen sein. Zerlesene und zerfledderte Bücher zu restaurieren, die schöne Kunst des schönen Schreibens zu erlernen, sich besondere Fertigkeiten in der Schriftart „Unziale“ anzueignen oder auch erste Gehversuche in Sachen kreatives Schreiben finden sich im Angebot. Die „Schreibwerkstatt“, die unter Leitung von Nadine Bröcker (Zweibrücken) Anfang Dezember ihre Arbeit aufnimmt, steht erstmals auf dem Programm.

Die Perfektionierung von Patchwork-Fertigkeiten ist gleich in vier Kursen vorgesehen. Techniken der Malerei, zum zweiten Mal auch experimentelle Kunst, Plastifizierung, Stricken und Häkeln von Accessoires für den kommenden Winter, zur Adventszeit Floristik auf eigene Faust sowie Textilherstellung mit mobilen Webgeräten, Alu-Drucktechniken, Filzen: All das sind nur einige jener Projekte, die in den 20 Kursen bis zum Jahresende in Angriff genommen werden. Dazu gibt es zwei Auftritte des Zauberkünstlers und „Mentalmagiers“ Kalibo im Oktober, und im November stellt Gerd Arnold die „Harzreise“ aus Heinrich Heines Wintermärchen vor.



Das neue Kursprogramm ist unter Tel. (0 68 41) 80 98-39 beim Kulturamt der Gemeinde Kirkel im Limbacher Rathaus Hauptstraße 10, anzufordern. Der Katalog ist aber auch in der Mühle erhältlich und liegt in den Limbacher Banken und Geschäften aus.