| 00:00 Uhr

Leserbrief zum Thema Missstände in der Beeder Straße

Homburg. Missstände in Beeder Straße sind verheerend

Zu "Ein Schandfleck sorgt für Gefahren", SZ vom 4. März:

Die Anwohner in der Beeder Straße sind geplagt: Vom "Industriedenkmal" fallen einem beim Spazierengehen Steine auf den Kopf, die Straße ist in einem bedauernswerten Zustand, die Lastwagen rumpeln in irrem Tempo hindurch (es gibt kein einziges Tempo 50-Schild), und die inzwischen riesigen Bäume verdunkeln die Sonne und verstopfen die Kanäle. Diesen Missständen gemeinsam ist, dass es einer auf den anderen schiebt: Firmenbesitzer auf die Stadt, die Stadt auf das Land und wieder zurück, aber getan wird nichts. Nur eines funktioniert perfekt: die pünktliche Abbuchung von Steuern und Gebühren, denn diese sind wie im reinen Wohngebiet auch im sogenannten Mischgebiet zu bezahlen.

Stephan Lauer, Homburg