Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:11 Uhr

Eintritt in einen neuen Lebensabschnitt

75 junge Menschen nahmen am Montag im CJD-Berufsbildungswerk Homburg ihre Ausbildung in einem der vom CJD angebotenen Berufe auf. Foto: Markus Hagen
75 junge Menschen nahmen am Montag im CJD-Berufsbildungswerk Homburg ihre Ausbildung in einem der vom CJD angebotenen Berufe auf. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Schwarzenbach. Die Möglichkeiten der Berufsausbildung sind vielfältig im Berufsbildungswerk des Jugenddorfs im Homburger Stadtteil Schwarzenbach: Für 75 junge Menschen hat am Montag mit der Ausbildung ein neuer und sehr wichtiger Lebensabschnitt begonnen. Markus Hagen

Für 75 junge Menschen begann am Montag mit ihrer Berufsausbildung im CJD-Jugenddorf Homburg ein neuer Lebensabschnitt. In einer kleinen Feierstunde wurden die neuen Auszubildenden unter anderem von Norbert Litschko, Geschäftsführer des Berufsbildungswerkes mit Sitz in Schwarzenbach , Jürgen Franzmann, Rehaberater der Agentur für Arbeit Saarland und vom städtischen Beauftragten für Erziehung und Bildung, Alexander Ziegler , im großen Gemeinschaftsraum begrüßt.

"Für Euch Auszubildende beginnt heute ein weiterer wichtiger Schritt in Eurem Leben", so Norbert Litschko. Er sagte den 75 neuen Auszubildenden und ihren Eltern die vollste Unterstützung seitens aller Mitarbeiter rund um die Ausbildung und dem Aufenthalt in der Einrichtung in Schwarzenbach zu. Von einem neuen Lebensabschnitt der Auszubildenden sprach auch Jürgen Franzmann. Er appellierte an die Auszubildenden, alle Kraft daran zu setzen, um den angestrebten Beruf mit dem Facharbeiter- oder Gesellenbrief zu beenden. "Mit einem Berufsabschluss in der Tasche eröffnen sich alle Möglichkeiten, eine Arbeitsplatz später zu finden." Die Chancen hierzu seien auf dem Arbeitsmarkt zurzeit mehr als gut.

Alexander Ziegler begrüßte in Vertretung des Oberbürgermeisters die Auszubildenden. "Lehrjahre sind keine Herrenjahre." Dieser übliche Leitgedanken bestehe auch heute noch. Auch nach erfolgreicher Ausbildung in einem der vom CJD-Berufsbildungswerk Homburg angebotenen Berufe könne man nicht aufhören, sich weiterzubilden. "Jeder Beruf verlangt stetige Lernbereitschaft und Aufmerksamkeit für die fortschreitenden neuen Anforderungen des Berufs."

In fast 40 Berufen ist die Ausbildung im Jugenddorf möglich. Hier können junge Menschen und junge Erwachsene mit körperlicher, lern- und psychischer Behinderung einen Beruf erlernen. Dabei werden sie während und außerhalb der Ausbildung von Mitarbeitern des CJD unterstützt. Das Berufsbildungswerk ist eine moderne außerbetriebliche Ausbildungsstätte und bietet die Chance für eine qualitativ hochwertige praktische und theoretische Ausbildung sowie eine gezielte Stärkung fachlicher und sozialer Kompetenzen in allen Bereichen dank geschulter Ausbilder, Pädagogen und Betreuer.

In Schwarzenbach bietet sich die Möglichkeit in den Berufsbereichen Agrarwirtschaft, Bautechnik, sowie in Farbe- und Raumtechnik, Holztechnik und Wirtschaft sowie Verwaltung einen Beruf zu erlernen.