Holzer Rat gegen "Picobello"

Holzer Rat gegen "Picobello"

Holz. Die Umweltaktion "Saarland Picobello 2010" startet am Freitag und Samstag (5. und 6. März) - der Holzer Ortsrat jedoch lehnt diese Aktion ab. "Das ist eine gute Gelegenheit für Politiker, sich unter dem Motto "Schaut her, wir machen unsere Gemeinde sauber" mal mit einem Besen in der Hand ablichten zu lassen

Holz. Die Umweltaktion "Saarland Picobello 2010" startet am Freitag und Samstag (5. und 6. März) - der Holzer Ortsrat jedoch lehnt diese Aktion ab. "Das ist eine gute Gelegenheit für Politiker, sich unter dem Motto "Schaut her, wir machen unsere Gemeinde sauber" mal mit einem Besen in der Hand ablichten zu lassen. Aber der Ortsrat Holz nimmt daran schon seit Jahren nicht mehr teil", sagte Ortsvorsteher Arno Montag (SPD) in der jüngsten Ratssitzung. Montag führte aber nicht nur Populismus als Grund der Ablehnung an. Sondern: "Mich stört es, dass bei dieser Aktion Kindergärten und Grundschulen aufgefordert werden, Müll einzusammeln. Das geht mir zu weit. Da werden manchmal Sachen im Müll gefunden, die für die Kinder nicht ganz ungefährlich sind. Das geht von Glasscherben bis hin zu Spritzen." Auch Manfred Schmidt (CDU) lehnte die Picobello-Aktion ab: "Das mit der Vermüllung ist ein gesellschaftliches Problem. So etwas kann man nicht durch eine zweitägige Aktion beheben." Trotzdem stellt der Ortsrat jedem Bürger frei, sich zu beteiligen oder nicht. "Wer mitmachen will, kann sich bei der Gemeinde Heusweiler melden", sagte Arno Montag. Ansprechpartner dort ist Peter Paulus, Telefon (0 68 06) 91 11 72. dg

Mehr von Saarbrücker Zeitung