Gewinnsparer helfen vor Ort

Gewinnsparer helfen vor Ort

Strahlende Gesichter gab es bei der Fahrzeugübergabe an der Sparkassen-Hauptstelle in Merzig: Die Vertreter des Caritasverbandes Saar-Hochwald, des Fellenberg-Stiftes, des Mehrgenerationenhauses Merzig und der AG Altenhilfe Merzig freuten sich über die gespendeten Autos, die ihnen die tägliche Arbeit erleichtern sollen.

Vier Fahrzeuge im Gesamtwert von rund 53 000 Euro stellte die Sparkasse Merzig-Wadern zusammen mit dem Sparverein Saarland gemeinnützigen und karitativen Einrichtungen im Landkreis Merzig-Wadern zur Verfügung. Empfänger waren der Caritasverband Saar-Hochwald für die Sozialstation Merzig-Mettlach-Perl, das Seniorenzentrum von Fellenberg-Stift des Klinikums Merzig, das Mehrgenerationenhaus Merzig des SOS-Kinderdorfes Saar und die Arbeitsgemeinschaft (AG) Altenhilfe Merzig. Ermöglicht wurde die Spende von zwei Peugeot 208, einem Peugeot Boxer und einem Peugeot Partner durch den Verkauf von Gewinnsparlosen des Sparvereins.

In einer Feierstunde übergaben Vorstandsvorsitzender Frank Jakobs und Vorstandsmitglied Volker Becker die zugelassenen und fahrbereiten Autos in weißer Farbe, roter Seitenlackierung und markantem Sparkassenlogo an die Vertreter der Spendenempfänger.

Durch den Verkauf der Gewinnsparlose kämen rund 70 000 Euro pro Jahr zusammen, erklärte Sparkassenchef Jakobs. Damit könnte, neben den Autospenden, auch die Aktion "Helfen macht Schule" fortgesetzt werden. Bei dem vor drei Jahren gestarteten Förderprojekt erhielten die Grund- und Förderschulen im Landkreis Merzig-Wadern vergangenes Jahr insgesamt 19 300 Euro zur Verbesserung des sportlichen Equipments.

"Wir wollen das Gewinnsparen weiter nach vorne bringen aus der vollen Überzeugung, dass wir ein gutes Produkt anbieten, aber auch, um mit fast 20 000 Euro jährlich sinnvolle Projekte für unsere Kunden realisieren zu können", sagte Frank Jakobs und betonte, dass die erwirtschafteten Reinerträge "zu hundert Prozent in den Landkreis zurückfließen und wir keinerlei Beträge für uns vereinnahmen".

Dass der Verkauf von Gewinnsparlosen bei der Sparkasse Merzig-Wadern einen hohen Stellenwert habe, so Frank Jakobs, werde deutlich durch die Einrichtung einer eigenen Projektgruppe "Gewinn-Sparen".

Unter dem Motto "Vertrieb für den guten Zweck" berichteten die Beraterinnen Nina-Annabelle Stoffel von der Geschäftsstelle (GS) Orscholz und Sandra Nickels (GS Brotdorf) über ihre Aktivitäten. Es sei ihnen eine Herzensangelegenheit, durch die Steigerung des Losverkaufes den bisherigen Erfolg fortzuführen, betonten sie. "Bitte machen Sie in Ihren Einrichtungen, im Familien- und Freundeskreis Werbung für diese gute Sache, damit wir auch künftig so viele Autos übergeben können", appellierten sie an die Spendenempfänger.

Jens Remlinger, Geschäftsführer des Sparvereins, verwies auf den permanent gestiegenen Verkaufserfolg der Sparkasse. "Ich komme immer wieder gerne nach Merzig, weil hier das Gewinnsparen gelebt wird", lobte er das außerordentliche Engagement: So habe die Sparkasse Merzig-Wadern seit 2008 stolze 340 000 Euro an Spendengeldern, davon 24 Autospenden, im Landkreis verteilt.

Fahrzeugschlüssel übergeben

Für den Caritasverband Saar-Hochwald bedankten sich Geschäftsführer Hermann-Josef Niehren und Helmut Fey, Leiter der Sozialstation Merzig-Mettlach-Perl, die Schlüssel und Fahrzeugpapiere für einen Peugeot 208 in Empfang nahmen. Über den gleichen Fahrzeugtyp konnte sich auch das SOS-Kinderdorf Saar freuen, vertreten durch Einrichtungsleiter Joachim Selzer und Ursula Zeimet, Bereichsleiterin Mehrgenerationenhaus am Seffersbach.

Heimleiter Ronald Herrmann und der technische Leiter Stefan Oehm vom Seniorenzentrum von Fellenberg-Stift des Klinikums Merzig dürfen einen Peugeot Boxer ihr Eigen nennen. Dankbar für einen Peugeot Partner waren Vorsitzender Siegfried Treis und Geschäftsführerin Sabine Strauch von der AG Altenhilfe Merzig. Für technische Fragen zu den neuen Autos stand Lothar Heitz, Vertreter der Peugeot Saartal GmbH, zur Verfügung.

Konrad Pitzius, erster Kreisbeigeordneter, war in Vertretung von Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich zum ersten Mal bei einer solchen Spendenübergabe dabei. Er zeigte sich "sehr stolz" auf die Sparkasse, die nicht nur erfolgreich wirtschafte, sondern sich auch in vielfältiger Hinsicht zum Wohle des Landkreises einbringe. "Das ist nicht selbstverständlich", sagte Pitzius, "und deshalb gebührt dem Vorstand und den engagierten Mitarbeitern besonderer Dank".