Das stärkste Turnier am Wochenende

Das stärkste Turnier am Wochenende

Das am stärksten besetzte Hallenturnier am letzten Masters-Qualifikationswochenende steigt in der Eppelborner Hellberghalle. Für hochklassige Spiele ist bei vier Saarlandligisten gesorgt, auch wenn hier kein Team mehr auf den Masterszug aufspringen kann.

16 Fußball-Mannschaften sind an diesem Samstag und Sonntag beim Masters-Qualifikationsturnier des FV Eppelborn um den Möbel-Arop-Cup am Start. Das Turnier in der Hellberghalle gehört zu den Top Zehn der Mastersserie und hat mit 65 Punkten die höchste Wertigkeit aller Turniere am letzten Qualifikationswochenende. Daneben geht es um 1600 Euro Preisgeld, von denen der Sieger allein 800 Euro erhält.

Mit Masters-Titelverteidiger FC Hertha Wiesbach, dem letztjährigen Mastersfinalisten FSG Schmelz-Limbach und Gastgeber FV Eppelborn sind in der Hellberghalle drei Mannschaften dabei, die schon als Teilnehmer am Mastersfinale am 2. Februar in der Saarbrücker Saarlandhalle feststehen. Alle übrigen Teams haben keine Aussichten mehr, sich für das Endturnier zu qualifizieren. Der SV Hasborn, der derzeit mit 44,25 Punkten Platz 13 in der Wertungstabelle belegt, hätte selbst bei einem Sieg in der Hellberghalle keine Chance mehr, sich zu qualifizieren.

Klassenhöchste Mannschaft ist Oberligist Wiesbach, der im vergangenen Jahr das Endspiel gegen den FV Eppelborn 3:1 gewonnen hatte. Hinzu kommen die Saarlandligisten FV Eppelborn, FV Lebach, SG Saubach und SV Hasborn sowie sieben Verbandsligisten, drei Landesligisten und der SV Bubach-Calmesweiler aus der Bezirksliga Neunkirchen.

Für Roland Rullof, Sportvorstand des FV Eppelborn, gehören Wiesbach, Lebach, Hasborn und die eigene Mannschaft zum engeren Favoritenkreis. "Ich glaube, dass diese Vier den Sieg unter sich ausmachen werden", meint Ruloff. Dass die FSG Schmelz-Limbach hierbei eine Rolle spielen wird, glaubt er nicht: "Ich kann mir vorstellen, dass die mit ihren über 100 Punkten etwas zurückschalten werden."

Der sportliche Leiter des FVE hofft natürlich auf ein gutes Abschneiden des eigenen Teams. "Wir haben eine sehr gute Hallenmannschaft und bisher eine hervorragende Qualifikationsrunde gespielt", hofft Rullof. Die Mannschaft sei weiter hoch motiviert, "und ein Sieg beim eigenen Turnier wäre natürlich der krönende Abschluss". In den vergangenen Jahren war die Halle an beiden Tagen stets gut besucht. Rullof geht davon aus, dass dies bei dem starken Teilnehmerfeld erneut der Fall sein wird.

Zum Thema:

Auf einen BlickMöbel-Arop-Cup des FV Eppelborn in der Eppelborner Hellberghalle (65 Masterspunkte): Gruppe 1: FC Hertha Wiesbach, FV Lebach, VfB Hüttigweiler, SV Landsweiler/Lebach. Gruppe 2: FV Eppelborn I, FV Merchweiler, FC Hellas Marpingen, FC Uchtelfangen. Gruppe 3: SV Hasborn, VfB Theley, FSG Schmelz-Limbach, FV Eppelborn II. Gruppe 4: SG Saubach, SV Wustweiler, SV Habach, SV Bubach-Calmesweiler. Die Vorrundenspiele beginnen an diesem Samstag um 14 Uhr und werden gegen 21 Uhr beendet sein. Die Zwischenrunde beginnt am Sonntag ebenfalls um 14 Uhr. Die Halbfinals stehen ab 17.50 Uhr an. Das Spiel um Platz drei ist für 18.50 Uhr, das Finale für 19.10 Uhr vorgesehen. heb