1. Saarland

Für den Ernstfall trainiert

Für den Ernstfall trainiert

Beim Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Saarwellingen erlebten Jugendliche den Alltag der professionellen Brandbekämpfer. Personen- und Tierrettungen standen unter anderem auf dem Programm.

Der Feuerwehrnachwuchs aus Saarwellingen, Schwarzenholz und Reisbach übte gemeinsam mit vollem Einsatz einen ganzen Tag lang den Ernstfall beim dritten Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Saarwellingen.

Mit viel Elan gingen 18 junge Feuerwehrleute im Gerätehaus Reisbach an den Start. "Die Kinder und Jugendlichen freuen sich das ganze Jahr auf diesen Tag", betonte Ralf Stein, verantwortlicher Jugendbetreuer für die Feuerwehr Saarwellingen.

Berufsfeuerwehrtag, das heißt, 24 Stunden lang werden die Abläufe der professionellen Berufsfeuerwehr simuliert. "Es gibt fachlichen Unterricht, Sport, Freizeit, Kaffeepausen und Nachtruhe - und mittendrin immer wieder Einsätze", erklärt Stein. "Welche, das wissen die Teilnehmer nicht."

Auf dem Programm standen als Übungen ein Brand mit einer vermissten Person, eine Tierrettung vom Dach einer Garage, die Suche nach einer vermissten hilflosen Person im Wald, ein Garagenbrand und ein großer Waldbrandeinsatz bei der Espengrotte zwischen Reisbach und Schwarzenholz.

Vor der Abschlussübung stand noch die Verleihung der Jugendflamme an. "Die Jugendflamme ist die erste Auszeichnung für die jungen Feuerwehrleute", sagte Ralf Stein, der die Auszeichnung im Namen des Deutschen Feuerwehrverbandes an zwölf der Teilnehmer verleihen konnte. Die Jugendflamme wird für wichtige Grundfertigkeiten verliehen.

Weitere Informationen und Anlaufstationen: Ralf Stein, Telefon (0 68 38) 98 32 29; Martin Dell, Telefonnummer (0 68 38) 86 19 47; Julian Schmidt, Tel. (0 68 38) 8 28 38; Marco Thull, Telefonnummer (0 68 38) 97 59 00 00.