Ein Schutzengel saß mit im Auto

Fünf Jugendliche sind am Sonntagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 124 bei Fisch, kurz hinter der Landesgrenze bei Faha, zum Teil schwer verletzt worden. Gegen 19 Uhr am Sonntagabend war der mit fünf jungen Leuten besetzte Opel Corsa in einer lang gezogenen Rechtskurve in Höhe der Ortschaft Soest ins Schleudern, prallte gegen einen Baum am Straßenrad und überschlug sich im angrenzenden Feld.

Im Fahrzeug befanden sich drei junge Männer und zwei junge Frauen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren. Alle Insassen konnten sich, obwohl sie mitunter schwere Verletzungen erlitten hatten, noch selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Die jungen Leute hatten einen riesigen Schutzengel an Bord, denn der Baum, gegen den ihr Auto geprallt war, war im Kern so morsch und faul, dass er sofort umknickte. Der 18-jährige Fahrer des Corsa, der aus der Verbandsgemeinde Konz stammt, hat erst seit kurzem seinen Führschein. Die jungen Leute wollten zu einer Veranstaltung nach Nittel fahren. Ihr Auto war nach dem Unfall nur noch Schrott. Im Einsatz waren die First Responder Obermosel, der Rettungshubschrauber Christoph 16 aus Saarbrücken, der Air Rescue 3 aus Luxemburg, die Rettungswache Saarburg, das DRK aus Saarburg, die Rettungswagen aus Konz und Saarburg, der Notarzt aus Saarburg, die Polizeiinspektion Saarburg sowie die Feuerwehren aus Saarburg, Wincheringen, Fisch, Beurig und Körrig. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger an die Einsatzstelle beordert. Die K 124 war während der Rettungsmaßnahmen teilweise gesperrt. Erst gegen 21.45 Uhr wurde die Straße wieder für den Verkehr freigegeben.