Landgrafentage : Eine aufregende Zeitreise ins 18. Jahrhundert

Die Stadt Pirmasens lädt für das kommende Wochenende zu den Landgrafentagen rund um den Schlossplatz ein. Die Geschäfte haben zudem am Sonntag geöffnet.

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit: Die Pirmasenser Landgrafentage kehren zurück auf den Schlossplatz. Die 22. Auflage des Festes verwandelt den Schloßplatz und Teile der Fußgängerzone am 6. und 7. April 2019 in einen Marktplatz des 18. Jahrhunderts. Damit die Gegenwart nicht zu kurz kommt, laden die Pirmasenser Einzelhändler am 7. April von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Gaukler, Musik und Tanz, Kunsthandwerk und vorführendes Handwerk: Die Besucher können gespannt sein auf einen Markt mit zahlreichen Händlern in historischen Kostümen, ergänzt durch ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Zu den Höhepunkten zählen die Auftritte der Artistokraten. Die Berliner Compagnie präsentiert einen grandiosen Mix aus Comedy, Artistik und Musik. Unter dem Motto „San Souci“ verwebt die Truppe virtuos prächtige Scherze und gewagte Sprünge mit Jonglage, Poesie und Possen zu fröhlich-chaotischen Freiluft-Streifzügen. Die Herzen der Pirmasenser und ihrer Gäste haben die Akrobaten, Musiker, Tänzer und Pantomime bereits beim Stadtjubiläum im Sturm erobert, als sie beim Bürgerfest im Strecktalpark für Begeisterung sorgten.

Auch für die Gaumenfreuden – von herzhaft deftig bis zuckersüß – ist bei den Landgrafentagen bestens gesorgt. Aus Pfanne, Grill und Fass wird das Passende serviert.

Auch das Alte Rathaus bietet ein Programm zu den Landgrafentagen. Am Samstag um 11 und um 15 Uhr wird die Gästeführerin Ursula Neubauer die Gäste der Landgrafentage als Caroline auf ein Stelldichein in den Räumen des Museums empfangen.

Mit kleinen Plaudereien aus dem landgräflichen Briefwechsel mit ihrem Gatten unterhält sie die Gäste, die anschließend noch einen Blick auf die wenigen Originale aus der Landgrafenzeit werfen können.

Außerdem findet am 6. April die Gästeführung „Flüchten zwecklos – Die Stadtmauer von Pirmasens“ statt. Das charakteristische Oval der ehemaligen Stadtmauer ist noch heute auf dem Stadtbild zu erkennen. Nur fünf Monate hatte im Jahr 1762 die Erbauung gedauert, sollte sie doch das vermehrte Desertieren der oft zwangsrekrutierten Soldaten Ludwig des IX. verhindern. Die städtische Gästeführerin Silvia Zehfuss begleitet Interessierte auf einem rund drei Kilometer langen Rundgang. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr auf dem Robert-Schelp-Platz.

Feurig wird es am Samstag gegen 19 Uhr. Dann werden die Besucher auf dem Schloßplatz mit einer großen Feuershow verzaubert.

Das „Landgrafencafé“ (Samstag und Sonntag), sowie die Taverne vor dem Alten Rathaus werden traditionell vom Carneval-Verein Pirmasens (CVP) betreut, ohne dessen Engagement die Landgrafentage nicht denkbar wären.

Offiziell eröffnet werden die 22. Pirmasenser Landgrafentage am Samstag, 6. April, um 12 Uhr stilecht mit Landgraf Ludwig IX., seiner Frau Caroline und den Grenadieren, unterstützt von einem Vertreter der Pirmasenser Stadtspitze.

Hinweis: Die Parkplätze in der Bahnhofstraße sind während der Landgrafentage teilweise gesperrt. Für die Aussteller des altertümlichen Marktes müssen aus logistischen Gründen in der Bahnhofstraße die Münzparkplätze sowie die Stellflächen zwischen der Parkplatzein- und ausfahrt bereitgestellt werden. Die mittleren Parkplätze werden als Wendemöglichkeit freigehalten. PR/cms