1. Pfälzischer Merkur

Young Voices Einöd treffen sich online

Young Voices Einöd machen Mut : Noch regiert das Online-Meeting

Noch ist ein Probenbeginn für Gesangvereine, Chöre und Orchester nicht in Sicht. Doch die Young Voices Einöd möchten Mut machen und werben für Geduld. Den sie wissen: Auch diese seltsame Zeit geht vorüber.

(red) Die Weihnachtszeit ist traditionell die Zeit der Chöre und Orchester. Doch es ist still geworden in diesem Jahr. Kein Gesangverein und kein Musiker konnte die Menschen der Region auf den Advent, Weihnachten oder den Jahreswechsel einstimmen. Doch irgendwie versuchen alle, das Beste daraus zu machen und sich zum Beispiel virtuell in einem abendlichen Online-Meeting zu treffen. So auch die Young Voices Einöd.

Martina Schulte, Vorsitzende des GV 1876 Einöd-Ingweiler, und die Chorleiterin Isabel Meiser hatten schon früh im Jahr beschlossen, dass die Videokonferenz am Bildschirm ein kleiner Ersatz für die fehlenden Chorproben sein soll. „So können wir miteinander reden, das ist schon echt was wert“, berichtete Martina Schulte damals.

Die Mitglieder wollen anderen Chören und Musikern auf diesem weg Mut machen. „Geduldig werden wir warten bis endlich wieder die Proben aufgenommen werden können und wir alle wieder singen dürfen“, sagt Martina Schulte.

Während der Online-Treffen der Young Voices spricht man auch über die gesungenen Beiträge im Netz, wo technisch gut ausgestattete Chöre virtuelle Auftritte mit entsprechenden Videos hochladen. Diese finden allgemein großen Zuspruch und man erfreut sich daran. Gleichzeitig vermissen die Sängerinnen und Sänger natürlich die eigenen Proben, ihre Chorleiter, Auftritte und Konzerte. Genauso geht es den Mitgliedern des Gemischten Chores, der wie die Young Voices zum Gesangverein 1876 Einöd-Ingweiler gehört.

Beide Chöre halten vornehmlich den Kontakt zu ihren Mitsängern und Chorleitern über ihre WhatsApp-Gruppen, in denen ein Großteil vermerkt ist. „Es wird dort zum Geburtstag gratuliert, man erkundigt sich, ob alle gesund sind, es werden Mitschnitte von Konzerten verschickt, bei denen auch schon mal kräftig mitgesungen wird“, erklärt Martina Schulte die Abläufe. Nach Monaten der Routine sind die Mitglieder nun eben virtuell stärker verbunden. Denn sie wissen: Kontakt zu halten, ist wichtig. Gerade in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr – in dieser so seltsamen Zeit.

Die Young Voices und der Gemischte Chor im Gesangverein 1876 Einöd-Ingweiler wünschen allen gleich betroffenen Chören, Gesangvereinen und Musikern sowie ihrem gerade fehlenden Publikum ein baldiges Ende des Stillstands und ein gutes, neues Jahr.