Reitabzeichen RV Einöd Pferdesachverstand will gelernt sein

Einöd · Zehn junge Reiterinnen und Reiter haben in den Sommerferien beim Reiterverein Einöd ein Reitabzeichen erworben. Das Erlernte werden einige von ihnen an diesem Wochenende beim Dressur- und Springturnier in Einöd unter Beweis stellen können.

 Felix Kliver und Imbra bei der Bodenarbeit.

Felix Kliver und Imbra bei der Bodenarbeit.

Foto: Elisabeth Heil

Lernen in kleinen Schritten – das ist der Gedanke der Abzeichen im Pferdesport. Reiter aller Altersstufen können dabei entsprechend ihrer Erfahrung und ihres Könnens zehn verschiedene Reitabzeichen ablegen. Die ersten fünf Einstiegsabzeichen dürfen in beliebiger Reihenfolge und so oft man es möchte wiederholt werden. Hintereinander zu absolvieren sind hingegen die Reitabzeichen fünf bis eins. Sie dienen neben der allgemeinen Lernerfolgskontrolle des Ausbildungsfortschritts auch dem Einstieg in den Turniersport.

Der Reiterverein Einöd bietet seinen Mitgliedern, aber auch externen Reitern, jedes Jahr in den Sommerferien eine Reitabzeichen-Woche an. Täglich wird geübt und trainiert, um am finalen Prüfungstag auch gut vorbereitet zu sein.

Eine gute Basis für alle Reiter und jene, die mit Pferden zu tun haben, ist im Übrigen der Pferdeführerschein „Umgang“, der ebenfalls erworben werden konnte. Jede Menge Wissen und Kenntnisse rund ums Pferd wurden dabei vermittelt. Wer darüber gut Bescheid weiß, hat am Ende mehr Freude mit seinem Tier, weil er die Bedürfnisse des Pferdes kennt und im Umgang mit ihm richtig reagieren und Einfluss nehmen kann.

Und so hieß es für zehn Reiter eine Woche lang reiten in Dressur und Springen, Bodenarbeit, Theorie lernen und jede Menge Zeit im Stall verbringen. Die Lehrgangsleiterinnen Birgit Hohlweg, Martina Lauer und Clara Guckel hatten ein straffes Programm vorbereitet, das allerdings so abwechslungsreich war, dass die Zeit wie im Flug verging. Dementsprechend gut waren alle auch am Ende vorbereitet, sodass Prüferin Uta Rosenau am Ende durchweg erfreuliche Noten vergeben konnten.

Das Erlernte werden einige schon an diesem Wochenende beim Dressur- und Springturnier auf dem vereinseigenen Gelände der RV Einöd anwenden können, darüber hinaus beim Schulpferdeturnier am 8. Oktober.

In der Dressur am Samstag, 9. September, werden übrigens verschiedene Cups der Nürnberger Versicherung ausgeritten: Nürnberger Burgpokal der saarländischen Junioren 2023, Finale Nürnberger Amateur Cup 2023, Finale Equiva Amateur Cup Dressur 2023 und Nürnberger Burgpokal der jüngsten saarländischen Reiterjugend 2023. Sonntag ist Springtag bis Klasse L.

Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, vorbeizukommen und Pferdesport aus nächster Nähe zu erleben. Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt.

Das begehrte Reitabzeichen.

Das begehrte Reitabzeichen.

Foto: Elisabeth Heil
Glückliche Gesichter beim Nachwuchs des Reitervereins Einöd, denn alle haben bestanden und ihr Reitabzeichen erhalten.

Glückliche Gesichter beim Nachwuchs des Reitervereins Einöd, denn alle haben bestanden und ihr Reitabzeichen erhalten.

Foto: Elisabeth Heil

Die Reitabzeichen-Absolventen auf einen Blick: Reitabzeichen 4: Jule Theobald, Johanna Kalina, Annika Siffrin, Selina Straßel (nur Dressur); Reitabzeichen 5: Yoona Kim; Reitabzeichen 8: Katharina München; Reitabzeichen 9: Clara Wagner, Felix Kliver; Reitabzeichen 10: Lea Kliver; Pferdeführerschein Umgang: Clara Wagner, Felix Kliver und Lisa Zawer.
www.reiterverein-einoed.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort