FCH verliert 3:1 in Walldorf

Nach zwei Siegen in Folge kam für den FC Homburg gestern Abend mit der 1:3-Auswärtsniederlage beim FC Walldorf wieder ein Rückschlag. FCH-Trainer Jens Kiefer sprach von einer verdienten Niederlage für seine Mannschaft, die er auf fünf Positionen verändert hatte.

Für Torhüter Tobias Trautner spielte für den FC Homburg am Freitagabend in Walldorf im Kasten David Buchholz , der in der 13. Minute mit einem krassen Fehler die Führung des Gastgebers vorbereitete. Sein Anspiel landete genau vor den Füßen von Marcel Hofbauer, der aus 25 Metern mühelos den Ball ins leere Tor zum 1:0 für den FC Walldorf einschoss.

Für den gelbgesperrten Steven Kröner ließ FCH-Trainer Jens Kiefer Marco Gaiser auf der Sechs auflaufen. Jaron Schäfer machte Platz für Tim Stegerer, für den in der Vierer-Abwehrkette Sebastian Wolf spielte. Marc Gallego, der gegen Worms gesperrt war, kehrte in die Anfangself zurück, wie auch Thierry Steimetz, der für Andre Kilian im Mittelfeld von Beginn an auflief.

In einem mäßigen Spiel kam der FC Homburg nach 34 Minuten wieder zurück in die Partie. Nach einem Konter über die rechte Seite flankte Marc Gallego zum mitgelaufenen Steimetz, der aus sechs Metern zum 1:1-Pausenstand einschoss. Kiefer: "Wir wollten von Beginn der zweiten Halbzeit an, mehr Druck auf den Gegner ausüben, aber dann kassierten wir gleich den zweiten Gegentreffer." Alfred Schön legte einen Freistoß Pascal Pellowski, der aus 17 Meter trocken zum 2:1 (47.) einschoss. Diesmal traf Homburgs Torhüter David Buchholz keine Schuld. Der Treffer war unhaltbar. Der FC Astoria Walldorf hatte durch Jonas Kiermeier auch die nächste Torchance, während bei Homburg in der Offensive fast überhaupt nichts zusammenlief. Innenverteidiger Nils Fischer: "In der Offensive hätten wir einfach mehr bringen müssen und in der Abwehr haben wir uns zu viele Fehler geleistet."

Walldorf war dem 3:1 viel näher, als der FC Homburg dem Ausgleich. Nachdem Jan Eichmann (85.) wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-roter Karte vom Platz flog, hatte Walldorf noch mehr Platz. Nach einem Konter erhöhte Walldorf schließlich durch Andre Becker (88.) auf 3:1. Kiefers Einwechslungen neuer Offensivkräfte mit Andre Kilian und Patrick Schmidt waren wirkungslos. Nur ein einziges Mal konnte der FCH in der zweiten Halbzeit für Torgefahr sorgen, als Kai Hesse (78.) den Ball aus 17 Metern knapp über das Tor schoss.

Trainer Jens Kiefer bilanzierte: "Eigentlich war es unser bestes Spiel nach der Winterpause gegen eine starke Walldorfer Mannschaft." Mehr als verärgert war er über den individuellen Fehler von David Buchholz, der zum wiederholten Mal in dieser Saison dem Gegner einen Ball zum Torerfolg auflegte.

Zum Thema:

Auf einen BlickFC Homburg: Buchholz -- Gaebler, Fischer, Eichmann, Wolf (70. Schäfer) - Gaiser (56. Kilian) - Gallego, Cecen, Steimetz (63. Schmidt) - Hesse.Zuschauer: 330Schiedsrichter: EndrißTore: 1:0 (13.) Hofbauer, 1:1 (34.) Steimetz, 2:1 (47.) Pellowski, 3:1 (88.) Becker. mh