Mehr als 180 Tote durch Erdbeben in China

Mehr als 180 Tote durch Erdbeben in China

Mindestens 1,5 Millionen Menschen sind von dem Erdbeben in der südwestchinesischen Provinz Sichuan betroffen. 186 Tote seien geborgen worden, rund 11 000 Menschen verletzt und ganze Dörfer zerstört, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua gestern.

"In dem vom Erdbeben betroffenen Gebiet sind viele Gebäude zusammengebrochen oder schwer beschädigt worden", teilte das Verwaltungsministerium mit. Das Beben ereignete sich am Samstagmorgen kurz nach 8 Uhr Ortszeit. Die Stärke lag zwischen 6,6 und 7. Erst gestern konnten sich die Rettungskräfte Stück für Stück zu den kleineren Orten in der Nähe des Epizentrums vorarbeiteten. Das Beben hatte Straßen verschüttet und so die Bergungsarbeiten aufgehalten.