1. Nachrichten
  2. Panorama

Fast 200 Tote nach Erdbeben in China

Fast 200 Tote nach Erdbeben in China

Bei dem schweren Erdbeben in Südchina sind nach offiziellen Angaben mindestens 192 Menschen getötet worden. Zudem würden noch 23 Menschen vermisst, mehr als 11 000 seien bei dem Erdbeben am Samstag in der Provinz Sichuan verletzt worden, teilten die Behörden am Montag mit.

Rund 17 000 Familien verloren ihre Häuser, Erdrutsche richteten schwere Schäden an. Auch drei Tage nach dem Beben suchten Rettungskräfte weiter nach Verschütteten. Insgesamt mehr als 17 000 Soldaten und Polizisten unterstützten die Aufräum- und Bergungsarbeiten, wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

Auch das Deutsche Rote Kreuz steht zur Unterstützung bereit. Bisher gab es allerdings noch keine Hilfsanfrage. Das Beben hatte nach Angaben der US-Erdbebenwarte eine Stärke von 6,6. Es erschütterte kurz nach acht Uhr die Region am Rande des Tibetischen Plateaus, viele wurden im Schlaf überrascht.