Opfersuche nach Fabrik-Explosion in Texas geht weiter

Opfersuche nach Fabrik-Explosion in Texas geht weiter

Für die Bewohner der texanischen Kleinstadt West geht das Hoffen und Bangen weiter: Wegen der enormen Zerstörungen war auch zwei Tage nach der Explosion in einer Fabrik für Düngemittel die Zahl der Opfer noch unklar. Am Freitagmorgen durchsuchten Helfer das Gelände und angrenzende Wohngebiete weiter nach Toten und möglichen Überlebenden.

Die Lokalzeitung "Waco Tribune" berichtete von zwölf Leichen, die seit Donnerstagabend von dem Fabrikgelände geborgen wurden. Dabei handele es sich vermutlich um Feuerwehrleute. Zudem seien zwei Tote in einem nahen Apartment-Komplex gefunden worden. Unterschiedliche Opferzahlen hatten für Verwirrung gesorgt. Bürgermeister Tommy Muska hatte zwischenzeitlich von 35 bis 40 möglichen Toten gesprochen. Mitarbeiter des Rettungsdienstes hatten bis zu 70 Tote für möglich gehalten.