Verfrühte Neujahrsgrüße

Meinung: Verfrühte Neujahrsgrüße

Meinung:

Verfrühte Neujahrsgrüße

Von Pia Rolfs

Frohes neues Jahr! Na gut, es ist noch nicht so weit. Aber auf diese Weise kommt der Neujahrsgruß wenigstens rechtzeitig durch.

Der Digitalverband Bitkom rät nämlich, Grüße zum neuen Jahr am besten schon vorher zu formulieren. Dann den Entwurf per SMS noch vor Mitternacht schicken - weil sich die Kurznachrichten durch das hohe Aufkommen sonst beim Netzbetreiber anstauen. Na gut, ganz theoretisch wäre es auch möglich, mal ein paar Stunden auf Senden und Empfangen von Neujahrsgrüßen zu warten. Aber das ist zweifellos ein sehr analoges und daher altmodisches Denken.

Wer trotz aller Vorbereitungen seine digitalen Neujahrsgrüße eine Nanosekunde zu spät verschickt, sollte sich trösten: Mit "Frohes neues Jahr" könnte er schließlich auch 2017 meinen. Und damit wäre er am 1. Januar 2016 kurz nach Mitternacht richtig früh dran. Doch es bleibt natürlich zu wünschen, dass alle SMS rechtzeitig durchrutschen. In diesem Sinne: Guten Rutsch!