Dauerdebatte über Zeitumstellung: "Willkürlicher geht es nicht"

Ringen um Zeitumstellung : Mehr Willkür geht nicht

Ja, der Vorschlag, die Zeitumstellung abzuschaffen, schien geradezu ideal, um Volksnähe zu demonstrieren. Doch die Durchführung ist mangelhaft. Die Schuld dafür liegt nicht bei den Verantwortlichen der EU-Staaten.

Die Kommission hat ihre koordinierende Aufgabe nicht wahrgenommen, in der Hoffnung, dass es sinnvoller sei, dies den Ländern zu überlassen. Ein Irrtum. Jetzt sollen sich die Vertreter der 28 Regierungen darauf einigen, in welcher Zeit ihre Bürger künftig leben. Das ist willkürlich. Weil es außer persönlichem Befinden nach dem Motto „Eine dauerhafte Sommerzeit klingt irgendwie cool“ keine stichhaltigen Argumente gibt. Wie soll ein Regierungschef seinem Volk erklären, dass er eigentlich die winterliche Normalzeit haben wollte, aber mit Rücksicht auf die Nachbarn die ewige Sommerzeit durchsetzen muss? Das trägt den Keim des Streits in sich. Von der Idee, den Bürgern etwas Gutes zu tun, ist nichts mehr übrig.

Mehr von Saarbrücker Zeitung