| 20:17 Uhr

Saarlandliga
TVN erkämpt sich Auswärtserfolg

Zweibrücken. Mit dem Sieg beim SV 64 Zweibrücken II hat der TV Niederwürzbach seine Topplatzierung in der Saarlandliga weiter gefestigt. Der Weg zu diesem Auswärtserfolg sollte aber ein recht holpriger für den TVN werden. Trainer Christian Schöller hatte für seine Mannschaft eine eher defensive Strategie für die Abwehr ausgegeben, da die Gastgeber eher selten gefährlich aus dem Rückraum agieren, sondern den Abschluss oft über den Kreis suchen.

Mit dem Sieg beim SV 64 Zweibrücken II hat der TV Niederwürzbach seine Topplatzierung in der Saarlandliga weiter gefestigt. Der Weg zu diesem Auswärtserfolg sollte aber ein recht holpriger für den TVN werden. Die Zweibrücker erwischten den besseren Start. In der elften Spielminute ging der SV 64 mit 5:2 in Führung. Das Team des TVN ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und konnte durch einen Treffer von Johannes Leffer (15.) zum 6:6 ausgleichen. Bis zur 20. Minute verlief die Partie ausgeglichen, dann schafften es die Gastgeber, sich durch mehrere Tempogegenstöße in Folge auf 10:7 abzusetzen. Aber auch in dieser Phase bleib der TVN ruhig und zog sein Spiel weiter durch. Nach einer Auszeit durch TVN-Trainer Christian Schöller schafften es die Gäste bis zur Halbzeit, noch einmal eine Schippe drauf zu legen. Zur Halbzeit konnte der TV Niederwürzbach wieder mit 15:13 in Führung gehen.


Zu Beginn der zweiten Hälfte verschlief der TVN den Auftakt. Bis zur 40. Spielminute drehten die Gastgeber erneut das Spiel und gingen selbst mit 20:17 in Führung. Doch die Niederwürzbacher schlugen erneut zurück. Ein verwandelter Siebenmeter durch Maxi Bölke brachte die 26:24-Führung. Am Ende stand ein hart erkämpfter Auswärtserfolg 29:27 für den TVN. Durch die Niederlage des HSV Merzig-Hilbringen sind die Niederwürzbacher jetzt punktgleich auf dem dritten Tabellenplatz.

Auch die SGH St.Ingbert hat gewonnen. Sie schlug am Samstag zu Hause den HC Schmelz mit 35:26. Das Spiel war ein klare Angelegenheit. Die SGH tat sich bis zu Pause noch etwas schwer beim Tabellenelften, führte aber dennoch mit 14:12. Erst ab der 43 Minute drehte die SGH mächtig auf. Baute den Vorsprung innerhalb von zehn Minuten auf zehn Tore hoch. Am Ende stand es 35:26. Für die SGH traf Niklas Eberhard acht Mal. Michael Bauer sechs Mal. Die SGH steht nun auf Platz sieben der Tabelle.