| 00:00 Uhr

Humboldt-Preisträger forscht an Saar-Universität

Saarbrücken. lip

Informatik-Professor Wolfgang Heidrich von der King Abdullah University of Science and Technology im saudi-arabischen Thuwal hat seinen Forschungsaufenthalt an der Saar-Uni angetreten. Heidrich gilt als Pionier auf dem Gebiet "Computational Photography and Displays ", in dem Wissenschaftler daran arbeiten, mit Computern und Programmen die Grenzen der Fotografie zu überwinden. Der Informatiker hat beispielsweise Rechenverfahren entwickelt, um Hochkontrastbilder von Szenen auf Computer-Bildschirmen so darzustellen, wie Menschen diese in der Realität wahrnehmen würden.

Momentan arbeitet Wolfgang Heidrich an neuartigen 3-D-Bildschirmen und möchte an der Saarbrücker Universität mit dem Max-Planck-Institut für Informatik, dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und dem Exzellenzcluster "Multimodal Computing and Interaction" zusammenarbeiten.

Für seine Forschungsarbeit wurde Heidrich bereits im April von der Alexander-von-Humboldt-Stiftung ausgezeichnet. Der Preis ist mit 60 000 Euro und einem Forschungsaufenthalt in Deutschland dotiert, für den Heidrich die Informatik an der Saar-Uni ausgewählt hat.

"Saarbrücken ist eine Hochburg der Informatik-Forschung. Die Konzentration von möglichen Kollaborationspartnern auf dem Campus ist in Deutschland und darüber hinaus einzigartig", begründet der Wissenschaftler seine Entscheidung.