Wohnheim D: Studentenwerk gibt Sanierungspläne auf

Wohnheim D: Studentenwerk gibt Sanierungspläne auf

Das saarländische Studentenwerk hat seine Sanierungspläne für das Wohnheim D auf dem Campus der Saar-Uni ad acta gelegt. Da das Land einen Zuschuss für die Sanierung abgelehnt hatte, will das Studentenwerk das Gebäude nun an die Uni zurückgeben.

"Ohne eine Förderung durch das Land sind sozialverträgliche Mieten unmöglich", erklärt Anne-Marie Oswald, Geschäftsführerin des Studentenwerks. 300 Euro hätten die Studenten nach einer Sanierung wegen hoher Pacht- und Umbaukosten für ein Zimmer in dem Wohnheim bezahlen müssen. Vorher lag die Miete bei 168 Euro.

Ursprünglich war geplant, dass die Wohnungsgesellschaft Saarland mbH (Woge) der Uni das Wohnheim für den symbolischen Wert von einem Euro abkauft. Ein Flügel des Gebäudes, das 2011 wegen Brandschutzmängeln geschlossen worden war, sollte für 2,5 Millionen Euro saniert werden. Doch das Land versagte die Unterstützung. "Das ist eine sehr traurige Entwicklung", so Oswald. Zwar gebe es in der Stadt prinzipiell genügend Wohnraum, jedoch nicht zu für Studenten bezahlbaren Preisen. Die Landtagsfraktion der Grünen kritisiert nun, das Land stehle sich aus seiner sozialen Verantwortung: "Wir fordern endlich eine Lösung, um mehr Wohnungen zu sozialverträglichen Preisen für Studenten bereitzustellen", so Klaus Kessler , der bildungspolitische Sprecher der Fraktion.