Schwache HG Saarlouis verliert zum dritten Mal in Folge

Rostock. Handball-Zweitligist HG Saarlouis musste gestern Abend die dritte Niederlage in Folge hinnehmen. Mit 28:34 (13:18) unterlag die Mannschaft von Trainer Andre Gulbicki beim HC Empor Rostock überraschend deutlich. Bester Werfer der Saarländer war Daniel Fontaine mit sieben Toren vor Kapitän Danijel Grgic mit sechs

Rostock. Handball-Zweitligist HG Saarlouis musste gestern Abend die dritte Niederlage in Folge hinnehmen. Mit 28:34 (13:18) unterlag die Mannschaft von Trainer Andre Gulbicki beim HC Empor Rostock überraschend deutlich. Bester Werfer der Saarländer war Daniel Fontaine mit sieben Toren vor Kapitän Danijel Grgic mit sechs.Von Beginn an waren die Gastgeber die bessere Mannschaft und konnten sich früh einen deutlichen Vorsprung erspielen. Nach gut fünf Minuten stand es 5:2, nach weiteren acht 9:4 für Rostock. Nach dem Seitenwechsel verwalteten die Hausherren ihren Vorsprung und ließen Saarlouis in keiner Phase des Spiels wieder herankommen. Vor allem Rostocks Torwart Felix Storbeck machte den HG-Schützen mit guten Paraden zu schaffen. Zwischenzeitlich führte Rostock mit acht Toren Vorsprung (27:19, 46. Minute), zwei Minuten vor dem Ende gar mit neun (33:24, 58.). Nur durch vier Treffer in den letzten beiden Minuten der Partie verkürzten die Saarländer auf den 28:34-Endstand. Vier Tore steuerte Christoph Wischniewski zum Heimsieg des HC Empor bei. Der frühere Saarlouiser wechselte in der Winterpause zu den Nordostdeutschen.

Am kommenden Mittwoch bestreitet die HG Saarlouis ihr nächstes Ligaspiel. Dann empfängt sie um 19.30 Uhr den ThSV Eisenach in der heimischen Stadtgartenhalle. zen