| 20:34 Uhr

Skilanglauf
Norwegerin Björgen verpasst Olympische Rekordmarke

Pyeongchang. (dpa) Die norwegische Skilangläuferin Marit Björgen (37) hat vorerst ihre achte Goldmedaille bei Olympia verpasst und liegt damit weiter auf dem dritten Platz der erfolgreichsten Sportler in der Geschichte der Winterspiele. Die Norwegerin belegte gestern zusammen mit Maiken Caspersen Falla den dritten Platz im Teamsprint. Gold ging an Kikkan Randall und Jessica Diggins (USA), Silber an Charlotte Kalla und Stina Larsson (Schweden). Das deutsche Langlauf-Duo Nicole Fessel und Sandra Ringwald landete dagegen abgeschlagen auf dem zehnten Platz.

(dpa) Die norwegische Skilangläuferin Marit Björgen (37) hat vorerst ihre achte Goldmedaille bei Olympia verpasst und liegt damit weiter auf dem dritten Platz der erfolgreichsten Sportler in der Geschichte der Winterspiele. Die Norwegerin belegte gestern zusammen mit Maiken Caspersen Falla den dritten Platz im Teamsprint. Gold ging an Kikkan Randall und Jessica Diggins (USA), Silber an Charlotte Kalla und Stina Larsson (Schweden). Das deutsche Langlauf-Duo Nicole Fessel und Sandra Ringwald landete dagegen abgeschlagen auf dem zehnten Platz.


Im Teamsprint der Männer gewann der Norweger Johannes Hösflot Klæbo seine dritte Goldmedaille bei diesen Winterspielen. Der 21-jährige siegte mit seinem Teamkollegen Martin Johnsrud Sundby deutlich vor den Olympischen Athleten aus Russland und Frankreich. Das deutsche Duo Sebastian Eisenlauer und Thomas Bing hielt sich lange Zeit gut, wurde am Ende aber doch nur Zehnter und Letzter.