Nach Real Madrids Pokalpleite wackelt Bernd Schusters Stuhl

Madrid. Nach dem überraschenden Pokal-K.o. von Real Madrid gegen den Drittligisten Real Unión Irún (Hinspiel: 2:3/Rückspiel: 4:3) wackelt beim spanischen Fußball-Rekordmeister der Trainerstuhl von Bernd Schuster. Das Punktspiel am kommenden Samstag bei Real Valladolid könnte für den Coach zu einer Schicksalspartie werden

Madrid. Nach dem überraschenden Pokal-K.o. von Real Madrid gegen den Drittligisten Real Unión Irún (Hinspiel: 2:3/Rückspiel: 4:3) wackelt beim spanischen Fußball-Rekordmeister der Trainerstuhl von Bernd Schuster. Das Punktspiel am kommenden Samstag bei Real Valladolid könnte für den Coach zu einer Schicksalspartie werden. Die Vereinsführung der "Königlichen" ließ gestern dagegen verlauten, Schusters Posten sei "nicht akut in Gefahr". Aber eine Arbeitsplatzgarantie wollte sie für den Trainer nicht abgeben. "Ich habe keine Angst um meinen Job, aber ich denke, andere Leute schon", sagt Schuster. Auf die Frage, ob er damit die Vereinsführung meinte, reagierte er mit Schweigen. Die spanische Zeitung "Marca" nahm Schuster in Schutz. "Die Clubführung wird nun Schuster als Blitzableiter benutzen. Das ist das Einfachste, aber auch feige." dpa