Radsport-Manager verurteilt Armstrongs Ex-Teamchef Bruyneel lebenslang gesperrt

Lausanne · Lance Armstrongs früherer Teamchef Johan Bruyneel darf nie mehr in den Radsport zurückkehren. Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat den 54 Jahre alten Belgier lebenslang gesperrt. Der frühere Leiter des US-Postal-Teams wurde für seine offensichtlich auch führende Rolle in der Dopingaffäre um Armstrong zur Verantwortung gezogen.

Bruyneel war bei allen sieben Siegen Armstrongs bei der Tour de France, die mittlerweile annulliert wurden, an der Seite des Texaners.

„Ich bin mir darüber im Klaren, dass in der Vergangenheit viele Fehler gemacht wurden“, kommentierte Bruyneel in einem offenen Brief auf Twitter die CAS-Entscheidung: „Es gibt viele Dinge, die ich zutiefst bereue.“ Bruyneel war 2014 von einem Schiedsgericht in den USA zu einer zehnjährigen Sperre verurteilt worden. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) war daraufhin vor den CAS gezogen.

Bruyneel lebt mittlerweile in Spanien. Nach einer Klage von US Postal verurteilte das Bundesgericht in Washington den 54-Jährigen in diesem Jahr zu 369 000 US-Dollar Strafe und einer Wiedergutmachung von 1,2 Millionen US-Dollar.