Kickers wehren sich gegen Verlegung des Risiko-Spiels gegen KSC

Kickers wehren sich gegen Verlegung des Risiko-Spiels gegen KSC

Stuttgart. Drittligist Stuttgarter Kickers wehrt sich aus organisatorischen und finanziellen Gründen und mit Hilfe des Deutschen Fußball-Bunds gegen die Verlegung des Derbys gegen den Karlsruher SC. Der Club ist von der Forderung, dass das Spiel am 29. September vom eigenen Stadion in die größere Arena des VfB Stuttgart verlegt werden soll, "überrascht"

Stuttgart. Drittligist Stuttgarter Kickers wehrt sich aus organisatorischen und finanziellen Gründen und mit Hilfe des Deutschen Fußball-Bunds gegen die Verlegung des Derbys gegen den Karlsruher SC. Der Club ist von der Forderung, dass das Spiel am 29. September vom eigenen Stadion in die größere Arena des VfB Stuttgart verlegt werden soll, "überrascht". Hintergrund ist eine Empfehlung von Landespolizei-Präsident Wolf Hammann an die Stadt Stuttgart. Die Sicherheitsbehörden ordnen die Partie als Hoch-Risiko-Spiel ein. dpa